skip to Main Content
Partnersuche Und Kennenlernen Im Wandel

Partnersuche und Kennenlernen im Wandel

Wie sich Dating und Partnersuche Online in der jüngsten Vergangenheit verändert hat. Der Einfluss von Dating Apps auf unsere Partnerwahl. Wie Sie erfolgreiche und erfolglose Strategien erkennen und verändern können.

Die Partnersuche heute geschieht auf Augenhöhe zwischen Frauen und Männern und das ist wohl der größte Unterschied im Vergleich zur Partnersuche vor 50 Jahren oder früher. Wenn wir den Blick auf die vergangenen 20 Jahre lenken, dann besteht die größte Veränderung im Auswahlverfahren und dem Ort der ersten Kontaktaufnahme – beides bildet heute die Online Partnersuche ab: Sie ist schnell, sie lässt Frauen und Männern die Wahl und sie ermöglicht Kontakte zu knüpfen mit Menschen, denen man sonst im Leben, in der Freizeit oder im Beruf nie begegnet wäre. Was allerdings nicht nur ein Segen sein muss, denn wir fühlen uns mit Personen aus dem Freundeskreis oder dem Beruf durch viele Gemeinsamkeiten auf einer Wellenlänge. Gerade Dating-Apps, die nur Geodaten und räumliche Entfernung sowie noch einige Suchkriterien wie Alter oder optische Äußerlichkeiten anbieten, schaffen Verbindungen, die es aus gutem Grund nicht gegeben hat: Es gibt vielleicht keine oder zu wenige Dinge, die Singles miteinander verbinden. Die Folge sind eine Menge misslungener Dates, die frustrieren, die auch verletzen und in der Summe vielen Singles die Freude nehmen, überhaupt andere Menschen kennenzulernen.

Aber zu einem großen Stück weit ist diese gewaltige Auswahl auch gewollt, denn niemand möchte eine Chance verpassen. Die Technologie bildet dabei heute deshalb ab, was sich Menschen offensichtlich wünschen. Die erste international erfolgreiche Dating-App mit Geo-Daten, also dass Singles auf wenige Meter genau sehen konnten, wie weit entfernt ihr Kontakt war, brachte homosexuelle Männer zusammen. Erst Jahre später folgte mit Tinder eine überzeugende heterosexuelle Version. Warum Tinder plötzlich funktionierte, obwohl alle anderen Versuche zuvor gescheitert waren? Weil Frauen erstmals okay damit waren, dass ihr Bild wie in einem Schaufenster zur Abstimmung freigegeben wurde. Dazu brauchte es aber erst eine Generation von „Internet Natives“, Frauen, die mit Facebook und Twitter aufgewachsen waren und sich nicht schämten, wenn sie als partnersuchende Singles erkannt werden konnten. Diese Bereitschaft, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche derart öffentlich zu formulieren, gab es zuvor nicht. Die Bilder bei Parship oder Elitepartner sind beispielsweise immer noch verschwommen und können nur individuell freigegeben werden. Dort will vor allem die weibliche Zielgruppe eben doch noch anonym bleiben.

Dating-Apps bilden ab, was sich Menschen offensichtlich wünschen

Ich bin seit über einem Jahrzehnt für die Partneragentur Parship tätig und halte deren Verfahren, Partnervorschläge zu generieren und somit Singles bei der Suche nach einer langfristigen Partnerschaft zu unterstützen, für sehr empfehlenswert. Wer kennt heute nicht mindestens ein Paar, das sich über Parship getroffen und lieben gelernt hätte? (Sie können über meine Seite hier eine vergünstigte Mitgliedschaft erhalten) Aber deshalb würde ich dennoch immer dazu raten, auch Dating Apps auszuprobieren. Für die verbindliche Partnersuche ist eine Dating-App wie ein Besuch in einem Fußballstadion, weil dort so viele Menschen sind. Ich sehe größere Chancen bei einer der Partneragenturen, das entspricht eher dem kleinen Club mit einem guten Türsteher. Doch viele Singles wollen ja erst einmal sehen, was möglich ist und sich nicht gleich festlegen, was am Ende eines Kontaktes daraus entstehen soll. Partnersuche ist kein „entweder-oder“, sondern ein „sowohl-als-auch“. Das Wichtigste ist aber, nicht erfolglose Suchmuster zu erkennen und zu verändern. Denn es gibt keinen Grund, weshalb lange erfolglose Strategien plötzlich erfolgreich werden sollten. Wer also immer bei Dating-Apps scheitert, sollte vielleicht mal wieder ausgehen oder auch eine Partneragentur ausprobieren und umgekehrt. Und ja, auch Flirten an der Supermarktkasse kann erfolgreich sein, und sei es nur, um mal wieder direkte soziale Kontakte zu erleben und zu üben.

Seite 1 von 3

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top