skip to Main Content
Es Liegt Nicht An Dir – Liegt Es An Mir?

Es liegt nicht an dir – liegt es an mir?

Zum Beziehungsaus oder beim Abbruch der Kennenlernphase: Der Spruch „Es liegt nicht an dir …“, bedeutet nichts Gutes. Was macht ihn so gefürchtet?

„Es liegt an mir …“ Vielleicht nach einigen Wochen Dating, vielleicht auch nach einigen Jahren Beziehung: ein klassischer Abgesang. Dieser Satz ist eine Botschaft auf ganz vielen Ebenen. Deshalb funktioniert er bei so vielen Menschen wie ein Trigger, beispielsweise um sich noch viel mehr Mühe zu geben oder in Zweifel und Grübelei zu versinken. Was genau passiert, wenn wir ihn hören? Warum hat er eine solche Wucht und Macht? Was löst er in uns aus?

„Ich kann mir keine Beziehung (mehr) mit dir vorstellen“, das hört niemand gerne. Deshalb verkleiden Menschen diese Botschaft in Worte, von denen sie denken, dass sie nicht verletzend sind – oder so wenig verletzend wie möglich. Umgekehrt würden wir das ja auch so wollen.

Nun waren wir alle schon an diesem Punkt. Entweder auf der einen oder der anderen Seite. Eigentlich ist der neue Kontakt großartig. Eine Menge Bedürfnisse, die erfüllt werden, viele schöne Eindrücke, unvergessliche Erfahrungen. Aber … Da ist dieses riesengroße Aber, das die Einfahrt in den Beziehungshafen versperrt oder die Fortführung der Beziehung verhindert. Dieses Aber können Marotten, schwierige Persönlichkeitsanteile und problematische Verhaltensweisen sein, meist ist es irgendwas, das nicht gänzlich zum Rest passt und verunsichert oder sogar abstößt. Unsere Intuition hat feine Antennen. Wenn wir den Eindruck haben, da stimmt etwas nicht, dann stimmt da auch meist etwas nicht. Vielleicht ist der Sex super, aber der Freundeskreis so ganz, ganz anders als der eigene. Vielleicht sind die durchquatschten Nächte wundervoll, aber der Funke der Leidenschaft will nicht überspringen. Vielleicht ist er/sie alleine ein hinreißender Mensch, aber in Gesellschaft wird er/sie zum Prahler und Alleinunterhalter. Bei Langzeitpaaren kann es um veränderte Lebensziele gehen: Mit 30 sind andere Ziele im Leben wichtig als mit 50. Der Partner kann wirklich nichts dafür, wenn die sich nicht in dieselbe Richtung entwickelt haben.

Problem 1: Wahrheit oder Lüge?

Aus vermeintlicher Rücksicht machen Menschen große Fehler. Sie lügen beispielsweise. Sie wissen, dass sie einfach nicht genug verliebt sind, um sich mit einigen unterschiedlichen Angewohnheiten des Kontaktes anzufreunden. Sie könnten nun auch ganz konkret sagen: „Ich kann mir nicht vorstellen, mich jemals an dein Verhalten in diesen und jenen Situationen zu gewöhnen, schon gar nicht sie und dich zu lieben.“

Seite 1 von 3

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top