skip to Main Content
Partner Geht Fremd: Ist Die Beziehung Noch Zu Retten?

Partner geht fremd: Ist die Beziehung noch zu retten?

Außenbeziehung, Seitensprung, Affäre: Hat die Beziehung noch eine Chance? Ja. Nicht immer, aber häufiger, als betroffene Paare vermuten. Paarberatung in Hamburg.

Partner geht fremd: Was tun?

Treue ist ein hohes Gut. Die meisten Paare definieren ihre Beziehung als monogam und exklusiv, das heißt, sexuelle Kontakte, eine Affäre oder eine Außenbeziehung sind tabu. In meiner Arbeit habe ich viele unterschiedliche Varianten von Absprachen und Offenen Beziehungen kennengelernt, doch diese betreffen nur wenige Paare. Der Wunsch, auch sexuell die Priorität des Partners zu sein, ist tief in den Anforderungen an die Liebe verankert.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass diese Forderung auch umgesetzt oder eingehalten wird. je nach Umfrage haben zwischen der Hälfte und drei Viertel der Deutschen bereits mindestens einmal einen Beziehungspartner betrogen. Wunsch und Wirklichkeit liegen weit auseinander, wenn es um Treue geht. Das bedeutet für nahezu alle Paare, dass sie sich mindestens einmal in ihrem Beziehungsleben mit einem Seitensprung, Fremdgehen oder sogar einer Affäre auseinandersetzen müssen. In der Paarberatung heißt dies schön neutral „Außenbeziehung“. Dadurch wird klar: Es ist kein Bestandteil des Wir, das ein Paar bildet. Polyamore Beziehungsmodelle gibt es fraglos, sie sind aber hier nun nicht das Thema.

Seitensprung und Fremdgehen in der Partnerschaft

Gehen wir also davon aus, dass nahezu jedes Paar mindestens einmal mit solchen Außenbeziehungen konfrontiert wird, liegt es nahe sich zu überlegen, wie Partner in einem solchen Fall reagieren können. Seitensprung und Fremdgehen in der Partnerschaft bedeuten Vertrauensverlust. Ohne Vertrauen ist eine Beziehung sinnlos. Kern jeder Liebesbeziehung ist, sich aufeinander verlassen zu können. Es gibt Paare, die verlieren das Vertrauen ineinander, weil sie sich nicht mehr Anerkennung schenken. Eine Außenbeziehung entzieht dem betrogenen Partner die Grundlage seiner Gefühle – und ersetzt sie mit Schock, mit Wut, Ärger und auch Selbstzweifel und Schuldgefühlen. Misstrauen ist die Folge. Gegenüber dem Partner und ebenso sich. „Kann ich dir jemals wieder vertrauen?“, ist eine Frage, die keine leichte Antwort zulässt. „Kann ich mir jemals wieder vertrauen? Kann ich sicher sein, dass ich das nächste Mal bemerke, dass etwas nicht stimmt, dass ich betrogen und angelogen werde?“, das sind noch schwierigere Fragen, denn sie betreffen nicht nur diese eine Beziehung und diesen einen untreuen Partner, sie richten sich an die Person, die man in die nächste Beziehung ja nun mitnehmen würde: sich selbst.

Rat für betrogene Frauen und Männer

Sicher haben viele, wenn nicht die meisten, untreuen Partner ein schlechtes Gewissen. Das soll nicht kleingeredet werden. Doch möchte ich zunächst den Blick auf das Opfer legen. Der wichtigste Rat für betrogene Frauen und Männer ist, den eigenen Selbstwert zu erhalten. Viele sagen: „Geht ein Partner fremd, lief in der Beziehung etwas nicht richtig und sei es nur, dass die Partner nicht über ihre Wünsche gesprochen und verhandelt haben, deshalb gibt es keine Schuldfrage bei Untreue. Irgendwo hat das Team versagt.“ Jein. In vielen Fällen ist das richtig, doch in erster Linie hat der untreue Partner eine Entscheidung gegen die Beziehung, gegen die Absprache und somit gegen den Partner getroffen. Die Gründe hierfür mögen im Nachhinein nachvollziehbar sein, dennoch ist der untreue Partner zunächst einmal Täter und der betrogene Partner Opfer.

Diese Unterscheidung ist deshalb so wichtig, weil in der Beratung immer wieder betrogene Partner die Schuld übernehmen und auf sich beziehen. Das ist oft dem Schock zuzuschreiben, der tiefen Verletzung und dem Wunsch, die Beziehung weiterzuführen. Auch scheint der Vertrauensverlust nicht so schwer, gibt man sich selbst mindestens eine Teilschuld. Was jedoch auch passiert dabei: Der Selbstwert leidet. Im schlimmsten Fall sogar so sehr, dass sich der betrogene Partner fühlt, als sei ihm nur „Recht geschehen“. Hätte sie ihn nur nicht immer wieder zurückgewiesen. Hätte er sie mir nicht immer wieder kritisiert. Und und und. Ich habe in der Beratung viele solcher Selbstvorwürfe gehört und es schmerzt mich jedes Mal. Keine Frage, um einen Seitensprung aufzuarbeiten und eine Affäre zu einer Chance für einen Neustart zu machen, gehört ein reflektierender, auch selbstkritischer Blick, doch bitte ein Schritt nach dem anderen. Und der erste sollte sein: umgehende Konsequenzen.

Leiden Sie nach einer Affäre Ihres Partners unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung?

Haben Sie eine lebensbedrohliche Situation erlebt oder beobachtet, die intensive Angst, Hilflosigkeit oder Schrecken verursacht?

Was tun, wenn der Partner fremdgeht

Die meisten Paare unterscheiden zwischen einem einmaligen Seitensprung und einer lang andauernden Affäre. Es fällt ihnen sehr viel leichter, einen Ausrutscher aus Gelegenheit zu verzeihen als einen geplanten und durchgeführten Betrug. Ich überlasse jedem Paar selbst die Wertung, deshalb möchte ich zunächst keinen Unterschied machen. Das ist allein Angelegenheit der Partner.

Der Partner, der fremdgeht, muss sich entscheiden. Will er die Außenbeziehung fortsetzen oder seine Partnerschaft. Ebenso muss der betrogene Partner entscheiden, ob er seiner Partnerschaft eine neue Chance geben möchte. Dazu benötigen die Partner Zeit und Abstand. Eine räumliche Distanz ist deshalb immer anzuraten. Sinnvoll kann sein, einen Zeitraum zu definieren, das kann beispielsweise ein Teil der Paarberatung sein. Bei der Frage, wer auszieht, schlage ich mich auf die Seite des betrogenen Partners. Ich denke, der Partner mit Außenbeziehung hat eine Veränderung eingeleitet, es ist nun auch an ihm, eine Ahnung auf die bevorstehenden Veränderungen zu erhalten. Dies gilt auch, wenn das Paar Kinder hat. Es ist an dem untreuen Partner, einen Weg zu finden.

Eine Kontaktsperre gehört zur räumlichen Trennung dazu. Die wird ganz besonders schwer fallen, keine Frage. Sie verhindert aber, dass halbbare Kompromisse und ein „Lass uns schauen, was passiert“ die Aufarbeitung der Affäre verhindern. Im Liebesbetrug kann Veränderungspotential stecken, doch es sind genau die nachhaltigen Veränderungen, die so schwer fallen, wenn die Emotionen nicht mehr kontrollierbar sind.

Eine Trennung fühlt sich an wie der Verlust des Partners. Stammesgeschichtlich starben unsere Vorfahren, wurden sie von der Gemeinschaft allein gelassen. Als Babys können wir ohne Unterstützung nicht überleben. Trennung und allein gelassen werden erzeugen in uns heute noch Panik. Nicht nur psychisch, auch physisch leiden wir: Herzprobleme, Kreislaufschwäche, Schwindel, Schlaflosigkeit, Magen- und Kopfschmerzen – Symptome einer traumatischen Erfahrung. Natürlich, nicht jeder Betrug fühlt sich für jeden so an, doch es gibt Partner, die einen Seitensprung genau so erleben. Nur eine Kontaktsperre verhindert, dass durch den Abstand der Betrogene sich sammeln und heilen kann. Denn die Symptome handeln sich nicht zufällig um Anzeichen einer Suchterkrankung. Das Belohnungszentrum, das unsere Wünsche und Bedürfnisse steuert, vermisst die wohlige Vertrautheit und das Beziehungsglück, das durch und mit dem Partner erzeugt wurde. Jedes Wiedersehen ist ein kleiner Rückfall und verhindert möglicherweise eine rationale Aufarbeitung des Geschehenen und klaren Blick auf die mögliche Zukunft.

Wenn der Partner eine Affäre hat

Die anhaltende Außenbeziehung ist immer mit andauernden Lügen und Betrug verbunden. Hier greift keine Entschuldigung wie „Gelegenheit“ oder „Ausrutscher“. Zur Affäre gehört Planung und Vorsatz. Genau das macht sie für viele betrogene Partner unentschuldbar. Zu dem Gefühl, ersetzt worden zu sein, kommen die Selbstzweifel. Besonders betrogene Ehefrauen quälen sich mit Vorwürfen: „Wie konnte ich das nicht bemerken? Trage ich die Schuld? Hätte ich mich anders verhalten müssen? Ich ich nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen?“ Betrogene Männer reagieren eher unversöhnlich, schotten sich ab, ziehen sich zurück und suchen Ablenkung. Aber eine Reaktion lässt sich nicht wirklich vorhersagen, denn sie hat ganz viel – wenn nicht alles – mit dem individuellen Selbstwertgefühl und der Bindungshaltung zu tun, also fühlt sich der Betrogene bedroht, verletzt oder ist er wütend.

Mann geht fremd, sagt aber er liebt mich

Monogamie ist nicht für jedes Paar ideal, manche Paare leiden darunter und suchen Wege, die Beziehung zu öffnen. Jedes Paar kann das selbst verhandeln. Der Unterschied jedoch zur Affäre ist: Die wurde eben nicht verhandelt, sondern einseitig und egoistisch heimlich geführt. Untreue Partner führen heute häufig den Begriff Polyamorie ins Feld. Tatsächlich lässt sich trefflich streiten, ob Menschen, die ja evolutionär in Gruppen unterwegs waren, mit der monogamen Zweierbeziehung sich gegen ihre stammesgeschichtliche Prägung verbiegen müssen und eigentlich nicht für die Treue geschaffen sind, die ja auch erst ein sehr junges Ideal darstellt. Aber hier gilt: Wenn ein Paar das gemeinsam so sieht, okay. Doch dann muss dieses Beziehungsmodell verhandelt werden. Die meisten Menschen werden dem nämlich nicht zustimmen wollen. Dazu braucht es zwei Partner, die das ebenfalls so sehen. Nachträglich zum evolutionären Liebesforscher zu werden und „Polyamorie“ zu feiern, funktioniert nicht.

Seitensprung beichten oder nicht?

In der Beratung überlasse ich diese Entscheidung den Partnern. Manchmal erfahre ich im Einzelgespräch von einem Seitensprung oder einer Affäre. Es ist nicht meine Aufgabe, die Beichte für einen untreuen Partner zu übernehmen. Ich schaffe in der Beratung einen sicheren Ort, an dem über alles, auch über Untreue gesprochen werden kann. Wenn ich zur Überzeugung gelange, dass ohne Offenheit die Beratung nicht fortgeführt werden kann, beende ich die Arbeit mit dem Paar.

Fremdverliebt: Hat die Beziehung noch eine Chance?

Ohne Vertrauen funktioniert Liebe nicht. Wer sich nur „auch“ geliebt fühlt, ist eine Option und keine Priorität. So stellt es sich für den betrogenen Partner dar. Oftmals ist jedoch der untreue Partner gefühlsmäßig zerrissen und muss tatsächlich erst herausfinden, wo seine Prioritäten liegen. Manchmal ist es nötig, dem Paar eine solche Orientierungsphase zu lassen. Es gibt zahlreiche Übungen und Interventionen, die die Partner dabei unterstützen können. Wer fremdgeht, hat aus den Augen des Betrogenen den Respekt vor dem Partner verloren. Nur wer nun offen und ehrlich bereit ist, seine Gefühle zu ordnen und sich dem Partner gegenüber wertschätzend verhält, kann Respekt neu aufbauen oder erschaffen.

Kann man einen Seitensprung verzeihen?

Manche betrogenen Partner können das, andere nicht. Viele ringen, sie würden gerne verzeihen, aber es gelingt ihnen bei aller Mühe nicht. Paarberatung kann dabei unterstützen, Rituale des Verzeihens und des Reparierens zu schaffen. Dazu gehört auch, dass der untreue Partner wieder vertrauenswürdig wird. Kontrolle ist dabei jedoch der falsche Weg. Auch nach einem Seitensprung oder einer Affäre muss eine Beziehung auf Augenhöhe geführt werden, damit sie dauerhaft beide Partner glücklich machen kann. Wenn der betrogene Partner nur verzeihen kann, wenn er künftig jederzeit Zugriff auf das Smartphone des untreuen Partners hat, wird eine Versöhnung nicht funktionieren. In der Paarberatung werden Sie neue Wege finden, Informationen auszutauschen. Ganz freiwillig.

Untreue – Chance für die Liebe?

Ganz gewiss würde ich keinem Paar raten, eine Krise durch Untreue zu eskalieren, damit dann die Beziehung neu definiert werden kann. Aber es ist tatsächlich so, dass auf den Ruinen einer Partnerschaft eine neue Liebe geschaffen werden kann. Solange beide Partner ehrlich daran interessiert sind, ihre Probleme aufarbeiten und zu lösen, besteht eine Chance, eine neue Beziehung zu schaffen. Ich formuliere dies bewusst nicht als „Beziehung retten“, denn es handelt sich viel mehr um einen Neuanfang,

Online Kurs: Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?

Im Online Kurs “Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?” finden Sie fünf Tests mit insgesamt über 200 Fragen, die Ihnen Ihre Entscheidung nicht abnehmen, aber sehr viel leichter machen werden.

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Persönlichkeitstest: Woran bin ich mit ihm?

Kein “Liebestest”, sondern eine seriöse Einschätzung der Beziehungspersönlichkeit Ihres neuen Partners. In meiner Arbeit liegt ein Schwerpunkt auf dem Bindungsverhalten und den negativen Überzeugungen und Glaubenssätzen, die zu Ängsten und zu Schutzstrategien vor erneuten Verletzungen führen. Darauf basierend habe ich den Test entwickelt: Woran bin ich mit ihm? Ist er der Falsche oder der Richtige? Er ermöglicht Ihnen Antworten auf die Fragen: Was treibt ihn an? Was macht ihn glücklich? Wonach strebt er?

Paarberatung in Hamburg nach Außenbeziehung

Eine Außenbeziehung ist ein sehr häufiger Grund, eine Paarberatung aufzusuchen. Paarberatung biete ich ausschließlich in den Räumen der Gemeinschaftspraxis in Altona vor Ort an. Skype- oder Telefon-Beratung ist hierfür nach meiner Erfahrung nicht geeignet.

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise