Überspringen zu Hauptinhalt
Woran Sie Merken, Dass Sich Ihr Partner Trennen Will: Veränderungen

Mit Achtsamkeit für Veränderungen können Sie erkennen, ob Ihr Partner oder Ihre Partnerin Schluss machen will. Anzeichen, dass Ihr Partner Sie verlassen wird.

Ich wurde einmal von einer Klientin gefragt: „Sollten bei mir eigentlich alle Alarmglocken läuten, dass mein Mann Trennungsgedanken hat, weil er fragte: „Wer von uns hat eigentlich den Esstisch gekauft!?“ Allerdings, antwortete ich. Obwohl es möglicherweise längst zu spät war.

Auch eine Paartherapie kann nur noch scheitern, wenn ein Partner innerlich bereits gekündigt hat, während der andere noch die Liebe retten will. Und wenn jemand im Kopf Inventur macht, dann richtet er möglicherweise gerade seine neue Wohnung in der Fantasie ein. „Das Sofa ist doch meines, oder?“, fällt in dieselbe Kategorie. Das kann natürlich eine bewusste Provokation sein und nicht zufällig dahergesagt, aber auch dann ist es ein Warnsignal, denn Humor geht eigentlich anders.

Mein Freund will sich wahrscheinlich trennen

Unterschätzt werden nach meiner Erfahrung tatsächlich runde Geburtstage. Die sind häufig Anlass zu einer Midlife Krise. Was geschieht da? Wir ziehen Bilanz. Haben wir erreicht, wovon wir geträumt haben? Haben wir erlebt, was wir erleben wollten? Wer mit der Antwort unzufrieden ist, gibt schnell den Umständen Schuld – also auch dem Partner. Und das ist einfacher, als bei sich selbst zu suchen. „Mit dir kann ich meine Lebensträume nicht erfüllen, du bremst mich!“ Da wird die Sinnfrage zum Beziehungskonflikt.

Gefährlich ist auch oft ein neuer Job für die Partnerschaft. Und das häufiger als viele Paare vermuten. Wenn der neue Job eine Art Neuerfindung ist, also eine große Veränderung darstellt, dann kann sich der andere Partner leicht abgehängt und zurückgelassen fühlen. Meist wird nämlich in einen neuen Job viel Energie gesteckt, die dann dem Partner und der Beziehung meist unwissentlich und nicht vorsätzlich vorenthalten wird. Das wird einen jedoch einen Partner mit nicht so viel Selbstbewusstsein gewiss sehr frustrieren. Er wird sich fragen, ob er noch begehrenswert und liebenswürdig ist – oder nur noch selbstverständlich.

Eigentlich müssten die Partner sich in solchen Situationen zusammensetzen und fragen: Was hat uns bisher als Paar verbunden, was trennt uns jetzt? Doch das geschieht oft nicht, weil man den Konflikt vermeiden möchte, vielleicht auch, weil man Angst hat, Signale misszuverstehen und keinesfalls den anderen in Panik versetzen oder verletzen möchte. Dann schweigen beide Partner, weil sei denken: Wenn etwas wäre, würde der andere doch gewiss etwas sagen. Und so schwelt der Konflikt weiter – bis das Feuer brennt und nicht mehr zu löschen ist.

Anzeichen, dass der Partner bald Schluss macht

Was Beziehungen gefährdet, das sind immer Veränderungen. Die können von außen oder von innen auf die Partner einwirken. Was ich immer wieder in der Arbeit mit Paaren feststelle: Fast immer gibt es einen konkreten Anlass für die Konflikte. Wurde der herausgefunden, kann man gezielt daran arbeiten, sich wieder anzunähern. Denn es ist oft eine große Erleichterung festzustellen: „Eigentlich hat der Konflikt nichts mit mir zu tun.“ Aber solange man das nicht weiß, solange ist die Liebe gefährdet, denn die Partner fühlen sich bedroht.

Es sind statistisch ganz mehrheitlich die Frauen, die sich trennen. Männer sind oft überrascht und haben die Zeichen der Trennung übersehen. Ein ganz wichtiges Signal nach meiner Erfahrung: Wenn die Partner mehr getrennt unternehmen als gemeinsam. Dann ist das Bedürfnis nach Distanz bereits größer als Nähe. Das geschieht jedoch oft schleichend und auffällig.

Test: Wie gut kenne ich meinen Partner?

0%

Ich kann sofort einige Lebensziele meines Partners nennen

Ich kenne die Liebesfilme meines Partners

Ich kenne die Namen des besten Freundes und der besten Freundin meines Partners

Ich weiß, was meinen Partner derzeit besonders stresst

Ich kenne die Namen der Menschen, die meinen Partner aktuell besonders beschäftigen

Ich weiß über die religiösen und spirituellen Überzeugungen meines Partners bescheid

Ich kenne die Lebensphilosophie meines Partners

Ich kann die Verwandten, die mein Partner am wenigsten schätzt, auflisten

Ich kenne die Lieblingsmusik meines Partners

Mein Partner weiß, was mich derzeit stresst

Ich kenne die drei ganz besonders bedeutsamen Erlebnisse meines Partners

Ich kenne die schlimmsten Kindheitserinnerungen meines Partners

Ich kann die größten Wünsche und Hoffnungen meines Partners aufzählen

Ich kenne die größten Ängste und Befürchtungen meines Partners

Mein Partner weiß, wer meine Freunde sind und kennt sie

Ich weiß, was mein Partner mit einem großen Lottogewinn machen würde

Ich kann detailliert den ersten Eindruck wiedergeben, den ich von meinem Partner hatte

Ich bin überzeugt, dass mein Partner mich ziemlich gut kennt

Mein Partner kennt meine größten Wünsche und Hoffnungen

Wie gut kenne ich meinen Partner?
Sie sind sich sehr nahe

Herzlichen Glückwunsch! Sie kennen Ihnen Partner wirklich gut, Sie fühlen eine starke Bindung und Sie sind aufrichtig interessiert an den Dingen, die ihn beschäftigen. Sie können sich von seiner Begeisterung für etwas anstecken lassen, sogar wenn Sie Ihnen das Thema oder der Bereich zunächst nicht liegt: Dass Ihr Partner so euphorisch ist, genügt Ihnen als Grund, sich zumindest einmal darauf einzulassen. Was Ihre Verbindung ausmacht, ist ein starkes Wir-Gefühl, das Ihnen auch dann nicht bedrohlich vorkommt, wenn Ihr Partner andere Interessen zeigt. Weil Sie sich gut in Ihren Partner hineinversetzen können, sind Sie sich in Situationen nahe, in denen Sie getrennt sind. Ein kleines Risiko besteht, wenn Sie überzeugt sind, Ihren Partner in und auswendig zu kennen: Sie können dennoch falsch liegen und dann frustriert sein, weil Ihre Erwartungen enttäuscht wurden. Fragen Sie lieber noch einmal nach, auch wenn Sie denken, die Antwort sicher zu wissen. Gerade Langzeitpaare übersehen kleine Veränderungen, weil sie überzeugt sind, in den Kopf des Partners schauen zu können.
Sie sollten sich besser kennenlernen

Keine Panik! Nur weil Sie viele Fragen nicht beantworten können, heißt das nicht zwingend, dass Ihre Beziehung sich in einer Schieflage befindet. Ganz sicher wäre aber hilfreich, wenn Sie mehr Interesse zeigen würden für das, was Ihren Partner beschäftigt und umtreibt. Vielleicht ist Ihre Gesprächskultur etwas eingeschlafen, dann sollten Sie diese neu entwickeln. Diese Fragen eignen sich bestens, um wie damals, als Sie sich kennengelernt haben, nächtelang durchzuquatschen. Nur Partner, die sich über ihre Wünsche, Hoffnungen, Sorgen, Ziele und auch Fantasien austauschen, können diese auch gemeinsam umsetzen. Wenn Sie das nicht tun, riskieren Sie, dass dies außerhalb der Partnerschaft geschieht und sich dadurch exklusive Beziehungen entwickeln, die zu Affären werden.

Und dann natürlich das Telefon. Das Smartphone ist heute unser Tagebuch. Verändert man seinen Umgang mit dem Smartphone, dann liegt der Verdacht nahe, dass die Gründe wichtig sind. Das Kind darf plötzlich nicht mehr mit dem Smartphone spielen, plötzlich ist das Telefon mit einem Passwort geschützt. Ob etwas nicht stimmt, ist dadurch nicht garantiert. Und auf keinen Fall ist dies eine Berechtigung, sich heimlich auf das Telefon zu stürzen und es zu durchsuchen. Dieser Vertrauensverlust wiegt oft schwerer als die Gründe! Aber natürlich würde jeder schon wissen wollen, was der Grund für eine solche Veränderung ist.

Wann Menschen sich entscheiden, den Partner zu verlassen

Ein Beispiel aus der Praxis für eine übersehene Veränderung war ein Paar, das sich nach dem ersten Kind nicht einigen konnte, ob es nicht ein zweites haben wollte. Das Thema wurde, um die Harmonie nicht zu zerstören, nicht mehr angesprochen. Ein davon frustrierter Partner stürzte sich daraufhin in den Beruf, machte Karriere und gab dem Partner zuhause schließlich das Gefühl, abgehängt zu werden. Es gab keine gemeinsamen Unternehmungen mehr, keine gemeinsamen Ziele. Da fehlte die Achtsamkeit für Veränderungen. Also sie sich trennen wollte, kam das für einen von ihnen völlig überraschend, weil der die Zeichen nicht beachtet hatte.

Deshalb sprechen Sie Veränderungen an. Dann verlieren sie ihre Bedrohlichkeit und Sie haben Gelegenheit Bilanz zu ziehen. Sie können sich austauschen über Ihre Wünsche und Ziele, was Sie vermissen, was Sie bereuen und worüber Sie frustriert sind.

Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Suche schließen

Warenkorb