Überspringen zu Hauptinhalt
Was Tun Bei Streit In Der Beziehung? 5 Schnelle (und Erprobte) Lösungswege

Keine Beziehung kommt ohne Konflikte aus. Doch manche Paare gehen gestärkt aus einem Streit heraus – andere verletzen sich und sind am Boden zerstört. Wie Sie zu denen gehören können, die besser streiten.

Alle Paare streiten: Keine Panik!

Zunächst sollten Sie wissen, dass alle Paare streiten und Konflikte haben. Was ein Streit ist, der eskaliert, was verletzend und was respektlos ist, das allerdings definieren die Partner für sich. Ich erlebe in der Paarberatung ganz häufig die Frage: „Das war für dich ein Streit? Das war doch höchstens ein Meinungsaustausch!“

Vielleicht gehören Sie auch zu den Paaren, die sich ganz besonders um Harmonie bemühen und gelernt haben, dass Streiten unbedingt vermieden werden muss. Da möchte ich Ihnen allerdings widersprechen: Sie belasten Ihre Partnerschaft mit extremer Streitvermeidung mehr, als würden Sie Konflikte ansprechen und lösen. Besser Streiten in 5 Schritten:

1. Zuhören und verstehen

Auf Kritik wird Ihr Gegenüber immer mit Angriff, Verteidigung oder Flucht reagieren. Dies sind die Möglichkeiten. Bevor nämlich Ihr Verstand Zeit fand, abzuwägen, abzugleichen oder zu verarbeiten, hat Ihr Überlebensinstinkt auf die scheinbar drohende Gefahr bereits reagiert. Schweigen und Mauern kann dabei sowohl eine Verteidigung als auch eine Flucht darstellen.

Sie verhindern, dass Sie als Angreifer wahrgenommen werden, indem Sie

als Sprecher

  • nicht abwerten, keine Kritik üben, keine „Du“-Vorwürfe verwenden
  • nur über Ihre eigenen Gefühle und Ihre Wahrnehmung sprechen
  • nicht verallgemeinern („immer“) und ganz bei sich in der aktuellen Situation bleiben („ich“)
  • nicht fordern, sondern wünschen, bitten oder vorschlagen

als Zuhörer

  • erst die Zusammenhänge erfassen, ganz bei der Sache bleiben und eigenen Schlussfolgerungen hinten an stellen, nicht in eine Verteidigungshaltung gehen
  • auf die Emotionen Ihres Partners achten, denn um die geht es auch in vermeintlichen Sachdiskussionen
  • zusammenfassen und wiederholen, was Sie verstanden haben und Ihr Verständnis für die Gefühle Ihres Partners bestätigen
  • Fragen stellen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie etwas richtig verstanden haben

2. Zorn, Wut und Ärger überwältigen Sie?

Wenn Ihr Gehirn von Stresshormonen überflutet wird, ist eine Auseinandersetzung nicht möglich. Finden Sie ein Ritual, um eine Pause zu initiieren, bis die Stresshormone abgebaut wurden. Beachten Sie, dass dies unterschiedlich lang dauert von Mensch zu Mensch. „Einmal um den Block gehen“, unterstützt die Verstoffwechslung und Abbau von Stresshormonen.

3. Standards und Dealbreaker

Klären Sie für sich, um welches Bedürfnis es Ihnen tatsächlich geht. Was wünschen Sie sich? Geht es um Ordnung oder um Respekt? Geht es um Anerkennung oder um verletzte Gefühle?

Dazu ist gut, wenn Sie Ihre Standards und Ihre Dealbreaker kennen und benennen können. Was also ist Verhandlungsmasse und welche Linie darf nicht überschritten werden?

Dabei geht es nicht um Drohungen oder Ultimaten. Doch auch für Ihren Partner ist wichtig, dass er weiß, welche Kompromisse für Sie nicht tragbar sind und wo sie besser Tauschgeschäfte verhandeln sollten.

Test: So gut kenne ich meinen Partner wirklich

0%

Ich kann sofort einige Lebensziele meines Partners nennen

Ich kenne die Liebesfilme meines Partners

Ich kenne die Namen des besten Freundes und der besten Freundin meines Partners

Ich weiß, was meinen Partner derzeit besonders stresst

Ich kenne die Namen der Menschen, die meinen Partner aktuell besonders beschäftigen

Ich weiß über die religiösen und spirituellen Überzeugungen meines Partners bescheid

Ich kenne die Lebensphilosophie meines Partners

Ich kann die Verwandten, die mein Partner am wenigsten schätzt, auflisten

Ich kenne die Lieblingsmusik meines Partners

Mein Partner weiß, was mich derzeit stresst

Ich kenne die drei ganz besonders bedeutsamen Erlebnisse meines Partners

Ich kenne die schlimmsten Kindheitserinnerungen meines Partners

Ich kann die größten Wünsche und Hoffnungen meines Partners aufzählen

Ich kenne die größten Ängste und Befürchtungen meines Partners

Mein Partner weiß, wer meine Freunde sind und kennt sie

Ich weiß, was mein Partner mit einem großen Lottogewinn machen würde

Ich kann detailliert den ersten Eindruck wiedergeben, den ich von meinem Partner hatte

Ich bin überzeugt, dass mein Partner mich ziemlich gut kennt

Mein Partner kennt meine größten Wünsche und Hoffnungen

Wie gut kenne ich meinen Partner?
Sie sind sich sehr nahe

Herzlichen Glückwunsch! Sie kennen Ihnen Partner wirklich gut, Sie fühlen eine starke Bindung und Sie sind aufrichtig interessiert an den Dingen, die ihn beschäftigen. Sie können sich von seiner Begeisterung für etwas anstecken lassen, sogar wenn Sie Ihnen das Thema oder der Bereich zunächst nicht liegt: Dass Ihr Partner so euphorisch ist, genügt Ihnen als Grund, sich zumindest einmal darauf einzulassen. Was Ihre Verbindung ausmacht, ist ein starkes Wir-Gefühl, das Ihnen auch dann nicht bedrohlich vorkommt, wenn Ihr Partner andere Interessen zeigt. Weil Sie sich gut in Ihren Partner hineinversetzen können, sind Sie sich in Situationen nahe, in denen Sie getrennt sind. Ein kleines Risiko besteht, wenn Sie überzeugt sind, Ihren Partner in und auswendig zu kennen: Sie können dennoch falsch liegen und dann frustriert sein, weil Ihre Erwartungen enttäuscht wurden. Fragen Sie lieber noch einmal nach, auch wenn Sie denken, die Antwort sicher zu wissen. Gerade Langzeitpaare übersehen kleine Veränderungen, weil sie überzeugt sind, in den Kopf des Partners schauen zu können.
Sie sollten sich besser kennenlernen

Keine Panik! Nur weil Sie viele Fragen nicht beantworten können, heißt das nicht zwingend, dass Ihre Beziehung sich in einer Schieflage befindet. Ganz sicher wäre aber hilfreich, wenn Sie mehr Interesse zeigen würden für das, was Ihren Partner beschäftigt und umtreibt. Vielleicht ist Ihre Gesprächskultur etwas eingeschlafen, dann sollten Sie diese neu entwickeln. Diese Fragen eignen sich bestens, um wie damals, als Sie sich kennengelernt haben, nächtelang durchzuquatschen. Nur Partner, die sich über ihre Wünsche, Hoffnungen, Sorgen, Ziele und auch Fantasien austauschen, können diese auch gemeinsam umsetzen. Wenn Sie das nicht tun, riskieren Sie, dass dies außerhalb der Partnerschaft geschieht und sich dadurch exklusive Beziehungen entwickeln, die zu Affären werden.

Online Kurs: Die Sprache der Liebe

Der Online Kommunikationskurs für Paare: alleine oder gemeinsam

Der erste Schritt für eine Verbesserung der Partnerschaft ist eine Verbesserung der Gesprächskultur. Wie Beziehungsgespräche führen, wie richtig streiten, wie konstruktive Lösungen finden? In meinem Online Coaching Kurs „Die Sprache der Liebe“ lernen Sie in zehn Lektionen sich und Ihren Partner besser kennen. Ohne Terminvereinbarung, ohne Aufwand, alleine oder gemeinsam mit Ihrem Partner, modern, zeitgemäß und günstig. Probieren Sie die unverbindliche Gratis-Lektion aus.

4. Was steckt dahinter?

69 Prozent aller Paarkonflikte sind nicht mit einem Kompromiss lösbar, der beide Partner gleichermaßen zufrieden zurücklässt. Ob eine Beziehung Bestand haben kann, zeigt sich auch, wie die Partner mit genau solchen Konflikten umgehen. Wer immer nur zurücksteckt in seinen Bedürfnissen, wird irgendwann den Optimismus verlieren, dass diese Partnerschaft jede Investition wert ist. Den wahren Konflikt erkennen ist unerlässlich. Und bei 69 Prozent lautet der: „Wenn du mich wirklich lieben würdest, würdest du es so machen, wie ich mir das wünsche“ – und zwar auf beiden Seiten!

5. Versöhnen und heilen

Zunächst finden Sie ein Ritual, das einen Schlusspunkt der Auseinandersetzung setzt (danach ist wirklich Schluss mit der Argumentation). Bei den meisten Paaren funktioniert gut eine Umarmung, die mindestens 30 Sekunden lang gehalten wird. Die Biologie sorgt dafür, dass der Blutdruck sinkt, die Stresshormone abgebaut werden und Nähe und Vertrautheit aufgebaut werden.

Irgendwann später, wenn Sie sich wirklich beruhigt haben, können Sie als Heilungsprozess zurückblicken auf Ihre unterschiedlichen Standpunkte und sich in die Perspektive und Wahrnehmung Ihres Partners hineinversetzen. Dazu hilft es, die Ähnlichkeiten Ihrer Verhaltensweisen zu identifizieren und zu benennen. Gehen Sie davon aus, dass die Verhaltensweisen Ihres Partners, die Sie stören, Sie selbst auch in einigen Situationen zeigen. Und gleichzeitig suchen Sie die eigenen Stärken auch in Ihrem Partner.

Erkennen und verändern Sie Muster in Ihrer Streitkultur

Emotionsfokussierte Paartherapie: Protest-Rückzug Verhalten
Emotionsfokussierte Paartherapie: Protest-Rückzug Verhalten

Online Kurs: Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?
Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Ich habe einen Online Kurs entwickelt, der basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen Ihnen Antworten geben wird. Wie erlebe ich meine Beziehung? Ist meine Beziehung beständig? Wie steht es um die Leidenschaft? Tut mein Partner mir wirklich gut? In meinem Online Kurs “Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?” finden Sie vier Tests mit insgesamt über 200 Fragen, die Ihnen Ihre Entscheidung nicht abnehmen, aber sehr viel leichter machen werden.

Test, ob man zusammenpasst

Passen Sie wirklich zusammen? Persönlichkeitstest fürs Beziehungsglück

Woran bin ich mit ihm? Ist er der Falsche oder der Richtige? In den ersten Wochen und Monaten des Kennenlernens tragen Menschen die euphorisierende rosarote Brille der sexuellen Anziehungskraft. Nun wissen wir aber, der Hormoncocktail, der diese Gefühle trägt, fördert auch falsche Entscheidungen. Die meisten Menschen blenden in dieser Phase potentiell verletzende Dinge aus, meist nicht bewusst, sie sehen sie tatsächlich nicht.

Neue Online Kurse von Eric Hegmann

Die Modern Love School ist meine neue digitale Volkshochschule der Liebe mit professionellen Online Kursen rund um Partnersuche, Partnerschaft, Beziehung.

Jetzt entdecken!

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Suche schließen

Warenkorb