skip to Main Content
Partner Geht Fremd: Ist Die Beziehung Noch Zu Retten?

Partner geht fremd: Ist die Beziehung noch zu retten?

Außenbeziehung, Seitensprung, Affäre: Hat die Beziehung noch eine Chance? Ja. Nicht immer, aber häufiger, als betroffene Paare vermuten. Paarberatung in Hamburg.

Partner geht fremd: Was tun?

Treue ist ein hohes Gut. Die meisten Paare definieren ihre Beziehung als monogam und exklusiv, das heißt, sexuelle Kontakte, eine Affäre oder eine Außenbeziehung sind tabu. In meiner Arbeit habe ich viele unterschiedliche Varianten von Absprachen und Offenen Beziehungen kennengelernt, doch diese betreffen nur wenige Paare. Der Wunsch, auch sexuell die Priorität des Partners zu sein, ist tief in den Anforderungen an die Liebe verankert.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass diese Forderung auch umgesetzt oder eingehalten wird. je nach Umfrage haben zwischen der Hälfte und drei Viertel der Deutschen bereits mindestens einmal einen Beziehungspartner betrogen. Wunsch und Wirklichkeit liegen weit auseinander, wenn es um Treue geht. Das bedeutet für nahezu alle Paare, dass sie sich mindestens einmal in ihrem Beziehungsleben mit einem Seitensprung, Fremdgehen oder sogar einer Affäre auseinandersetzen müssen. In der Paarberatung heißt dies schön neutral „Außenbeziehung“. Dadurch wird klar: Es ist kein Bestandteil des Wir, das ein Paar bildet. Polyamore Beziehungsmodelle gibt es fraglos, sie sind aber hier nun nicht das Thema.

Seitensprung und Fremdgehen in der Partnerschaft

Gehen wir also davon aus, dass nahezu jedes Paar mindestens einmal mit solchen Außenbeziehungen konfrontiert wird, liegt es nahe sich zu überlegen, wie Partner in einem solchen Fall reagieren können. Seitensprung und Fremdgehen in der Partnerschaft bedeuten Vertrauensverlust. Ohne Vertrauen ist eine Beziehung sinnlos. Kern jeder Liebesbeziehung ist, sich aufeinander verlassen zu können. Es gibt Paare, die verlieren das Vertrauen ineinander, weil sie sich nicht mehr Anerkennung schenken. Eine Außenbeziehung entzieht dem betrogenen Partner die Grundlage seiner Gefühle – und ersetzt sie mit Schock, mit Wut, Ärger und auch Selbstzweifel und Schuldgefühlen. Misstrauen ist die Folge. Gegenüber dem Partner und ebenso sich. „Kann ich dir jemals wieder vertrauen?“, ist eine Frage, die keine leichte Antwort zulässt. „Kann ich mir jemals wieder vertrauen? Kann ich sicher sein, dass ich das nächste Mal bemerke, dass etwas nicht stimmt, dass ich betrogen und angelogen werde?“, das sind noch schwierigere Fragen, denn sie betreffen nicht nur diese eine Beziehung und diesen einen untreuen Partner, sie richten sich an die Person, die man in die nächste Beziehung ja nun mitnehmen würde: sich selbst.

Rat für betrogene Frauen und Männer

Sicher haben viele, wenn nicht die meisten, untreuen Partner ein schlechtes Gewissen. Das soll nicht kleingeredet werden. Doch möchte ich zunächst den Blick auf das Opfer legen. Der wichtigste Rat für betrogene Frauen und Männer ist, den eigenen Selbstwert zu erhalten. Viele sagen: „Geht ein Partner fremd, lief in der Beziehung etwas nicht richtig und sei es nur, dass die Partner nicht über ihre Wünsche gesprochen und verhandelt haben, deshalb gibt es keine Schuldfrage bei Untreue. Irgendwo hat das Team versagt.“ Jein. In vielen Fällen ist das richtig, doch in erster Linie hat der untreue Partner eine Entscheidung gegen die Beziehung, gegen die Absprache und somit gegen den Partner getroffen. Die Gründe hierfür mögen im Nachhinein nachvollziehbar sein, dennoch ist der untreue Partner zunächst einmal Täter und der betrogene Partner Opfer.

Diese Unterscheidung ist deshalb so wichtig, weil in der Beratung immer wieder betrogene Partner die Schuld übernehmen und auf sich beziehen. Das ist oft dem Schock zuzuschreiben, der tiefen Verletzung und dem Wunsch, die Beziehung weiterzuführen. Auch scheint der Vertrauensverlust nicht so schwer, gibt man sich selbst mindestens eine Teilschuld. Was jedoch auch passiert dabei: Der Selbstwert leidet. Im schlimmsten Fall sogar so sehr, dass sich der betrogene Partner fühlt, als sei ihm nur „Recht geschehen“. Hätte sie ihn nur nicht immer wieder zurückgewiesen. Hätte er sie mir nicht immer wieder kritisiert. Und und und. Ich habe in der Beratung viele solcher Selbstvorwürfe gehört und es schmerzt mich jedes Mal. Keine Frage, um einen Seitensprung aufzuarbeiten und eine Affäre zu einer Chance für einen Neustart zu machen, gehört ein reflektierender, auch selbstkritischer Blick, doch bitte ein Schritt nach dem anderen. Und der erste sollte sein: umgehende Konsequenzen.

Seite 1 von 3: Nächste Seite: Was tun, wenn der Partner fremdgeht

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top