skip to Main Content
Was Steckt Dahinter, Wenn Der Partner Plötzlich Nur Noch Nervt?

Was steckt dahinter, wenn der Partner plötzlich nur noch nervt?

Oft geschieht es von einem Tag auf den anderen: der Partner nervt. Angewohnheiten, die zuvor noch amüsant waren, werden unerträglich. Meist steckt dahinter ein anderer, ungelöster Konflikt. Mit Video.

Was sind denn so typische Situationen, mit denen sich Partner gegenseitig auf die Palme bringen?

Ganz häufig höre ich in der Beratung: „Er / sie fällt mir ständig ins Wort“ oder „Alles muss er / sie kommentieren“. Dies ist ein Zeichen, dass die Partner sich missverstehen. Vielleicht möchte ein Partner hilfsbereit sein, der andere fühlt sich aber belehrt und von kritisiert. Hier macht häufig der Ton die Musik. Aber ebenso immer wiederkehrende Kleinigkeiten: Alles fallen lassen und sich hinterher räumen lassen, sich nicht wahrgenommen fühlen und stattdessen für selbstverständlich genommen werden, ein Partner textet – gefühlt peinlich – fremde Menschen zu zu, immer werden die Freundinnen oder die Eltern zu allem befragt, ständige Unpünktlichkeit, ewige Meinungsverschiedenheiten über die Erziehung ….

Einerseits haben alle Menschen ihre Macken, andererseits entwickeln sich auch Angewohnheiten durch die jeweilige Paar-Dynamik. Das heißt: Aktion trifft auf Reaktion – und die provoziert eine neue Reaktion. Irgendwann braucht es gar nicht mehr die Aktion, um in dieses Muster als Paar zu verfallen. Und wenn man bereits glaubt zu wissen, dass gleich etwas passieren wird, das nervt, dann genügt nur noch eine Kleinigkeit, damit sich dies auch erfüllt. Dann ist der Partner genervt und fühlt sich darin bestätigt, dass der Partner das ja „immer“ so macht.

Was steckt dahinter, wenn man die Macken des Partners nicht mehr erträgt?

In den meisten Fällen geht es um etwas ganz anderes. In der Beratung erlebe ich oft, dass das Nerven losging zu einem bestimmten Zeitpunkt. Da wurde überlegt aus der Wohnung in ein Haus zu ziehen, da wurde der Beruf gewechselt, die Familienplanung stand an oder das Kind ist aus dem Haus – fast immer fällt eine solche veränderte Wahrnehmung mit einem Wechsel an anderer Stelle zusammen. Nicht die Besonderheit ist das Problem sondern ein Konflikt, der die Toleranzschwelle so senkt, dass man es nicht aushält.

Die Frage, die viele Partner umtreibt, lautet: „Würde er/sie mich wirklich lieben, dann würde er/sie doch das mir zuliebe machen, oder?“ Dahinter stecken Erwartungen und Ansprüchen, sowie die Furcht vor Zurückweisung. Aber: Genau diese Gedanken hat der Partner ebenso. Vielleicht heißt es bei ihm: Würde er/sie mich wirklich lieben, so wie ich bin, dann würde er/sie mich nicht drängen etwas zu tun, das ich nicht tun möchte.

Warum fallen einem diese „unerträglichen“ Verhaltensweisen denn nicht auf, wenn man den Partner kennenlernt?

Die fallen auf – aber oft positiv. Da war diese kontaktfreudige Person, die auf der Party von allen umrundet wurde – das fand man super, weil man sich vielleicht selbst eher als Mauerblümchen empfunden hat. Jetzt hat man aber alle Witze aus dem Repertoire bereits gehört und findet die einfach nicht mehr komisch. Es gibt eine „fatale Attraktion“, wenn jemand genau das toll begeistert hat, was er später nicht ertragen kann.

Loriot nannte die kleinen Macken „liebevolle Besonderheiten“ und hat damit schön beschrieben, dass der Partner diese Angewohnheiten wohl früher bereits hatte – als man hat sich in das Gesamtpaket verliebte. Es heißt ja: Wir verlieben uns in die sympathischen Seiten eines Menschen. In den verschiedenen Phasen der Beziehung lernen wir dann, mit den unsympathischen ebenso umzugehen.

Machen Sie den Test, ob Ihr Partner starke narzisstische Anteile besitzt

Zeigt ein starkes Selbstwertgefühl, für das keine objektive Begründung durch Erfolge oder Erfahrungen gibt

Gibt es da einen Point of no return? Wann steht eine Beziehung denn vor dem Aus?

Gefährlich wird es, wenn der wirkliche Konflikt nicht gefunden und somit auch nicht gelöst wird. Dann stellt sich rasch die Frage: Gehen oder bleiben? Worüber nicht gesprochen wird, kann auch nicht geklärt werden. Dann kann das zum Scheidungsrichter führen, weil die Nerven so blank liegen.

Gehört ein bißchen Generve nicht zu jeder guten Beziehung dazu? Die Geissens motzen sich doch auch den ganzen Tag an und sind trotzdem schon mehr als 20 Jahren verheiratet …

Die Geissens haben schon eine spezielle Dynamik. Ich meine das aber nicht wertend, denn wenn ein Paar glücklich ist miteinander, dann ist das so. Ich denke, es gibt in jeder Beziehung die guten und die schlechten Tage. Manchmal ist die rosarote Brille auf. Manchmal reicht sie einfach nicht. Das erleben alle Paare.

Forderung und Rückzug – Es ist diese Dynamik, die so sehr am Partner nervt

Emotionsfokussierte Paartherapie: Protest-Rückzug Verhalten

Emotionsfokussierte Paartherapie: Protest-Rückzug Verhalten

Welche Anti-Nerv-Strategien funktionieren am besten?

Die erste Frage sollte sein: Warum jetzt? Oft stellt sich heraus, da passiert gerade etwas anderes, das all meine Geduld und Kraft benötigt.

Niemals vergessen: Gerade das, was MICH nervt, hat auch mit MIR zu tun. Weshalb möchte SIE im Taxisitz verschwinden, wenn ER seine Lebensgeschichte erzählt? Ist es die Aufmerksamkeit, die SIE nicht erhält, die SIE in Wirklichkeit stört? Warum unterhält SIE sich nicht mit IHM? Haben die beiden keine Themen?

Dann sollte man sich, bevor man mal alles rauslässt, was einen „schon immer“ gestört hat (was ja meist gar nicht stimmt) immer klar machen: Ich möchte nicht, dass mein Partner mich ändert. Umgekehrt ist das genauso. Er will eben unter der Dusche falsch singen. Sie will eben kein unbenutztes Glas rumstehen sehen. Veränderungen müssen immer von einem selbst gewollt werden.

Wenn es unerträglich scheint, sollte man das Thema vorwurfsfrei ansprechen und anbieten, die nervigen Rituale gegen positive Rituale zu stellen. Denn am Ende setzen sich immer die positiven durch, wenn beide Partner an der Beziehung festhalten wollen. Das kann sein zu sagen: Okay, du darfst weiterhin deine Klamotten wie eine Spur ins Schlafzimmer abwerfen. Und dafür singe ich dir morgens unter der Dusche die Königin der Nacht. Es gibt nichts, was sich nicht tauschen ließe und je kreativer ein Paar ist umso mehr Spaß wird es daran haben. Ich habe noch nie in der Beratung erlebt, dass sich ein Paar nicht zumindest angenähert hätte durch einen offenen Umgang mit den eigenen Wünschen. Dass sich manche Macke dabei von alleine erledigt, ist sicher auch nicht verkehrt, denn dann geschah die Veränderung des Verhaltens freiwillig.

Wenn der Partner nur noch nervt: Video

Beziehung mit einem Narzissten – Was tun?

Video mit Klick aufs Bild starten

Soll ich Schluss machen? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Ich habe einen Online Kurs entwickelt, der basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen Ihnen Antworten geben wird. Wie erlebe ich meine Beziehung? Ist meine Beziehung beständig? Wie steht es um die Leidenschaft? Tut mein Partner mir wirklich gut? In meinem Online Kurs „Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?“ finden Sie fünf Tests mit insgesamt über 200 Fragen, die Ihnen Ihre Entscheidung nicht abnehmen, aber sehr viel leichter machen werden.

Treuetest: Ist meine Beziehung sicher?

In diesem Online Kurs erfahren Sie in 5 Lektionen, ob Ihre Beziehung sicher ist sowie die häufigsten Gründe von Frauen und Männern für eine Affäre, wo Betrug eigentlich anfängt, wie sicher Sie sich selbst sein können, wie anfällig Ihre Beziehung ist und warum eine Affäre nicht das Ende sein muss.

Beziehungs-Workshop Online

Die Sprache der Liebe – Online Coaching Kurs in 10 Lektionen von Eric Hegmann

Der erste Schritt für eine Verbesserung der Partnerschaft ist eine Verbesserung der Gesprächskultur. Wie Beziehungsgespräche führen, wie richtig streiten, wie konstruktive Lösungen finden? In meinem Online Coaching Kurs „Die Sprache der Liebe“ lernen Sie in zehn Lektionen sich und Ihren Partner besser kennen. Ohne Terminvereinbarung, ohne Aufwand, alleine oder gemeinsam mit Ihrem Partner, modern, zeitgemäß und günstig. Probieren Sie die unverbindliche Gratis-Lektion aus. Sie ist ideal, um eine Paarberatung oder ein Beziehungscoaching zu testen.

Persönlichkeitstest: Woran bin ich mit ihm?

Kein „Liebestest“, sondern eine seriöse Einschätzung der Beziehungspersönlichkeit Ihres neuen Partners. In meiner Arbeit liegt ein Schwerpunkt auf dem Bindungsverhalten und den negativen Überzeugungen und Glaubenssätzen, die zu Ängsten und zu Schutzstrategien vor erneuten Verletzungen führen. Darauf basierend habe ich den Test entwickelt: Woran bin ich mit ihm? Ist er der Falsche oder der Richtige? Er ermöglicht Ihnen Antworten auf die Fragen: Was treibt ihn an? Was macht ihn glücklich? Wonach strebt er? Denn wenn Sie dies wissen, dann können Sie entscheiden, ob sich das für Sie langfristig gut anfühlen wird.

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise