skip to Main Content
Wie Lässt Sich Eine Trennung Verhindern?

Wie lässt sich eine Trennung verhindern?

Seit einigen Jahren gehen die Scheidungszahlen zurück. Aber immer noch scheitern ein Drittel aller Beziehungen. Vielleicht gibt es in Ihrem Bekanntenkreis gerade ein Paar, das sich trennt und Sie fragen sich: Wie sicher ist meine Partnerschaft? Wie beständig ist unsere Liebe?

Trennungen sind schmerzhaft. Einigen Menschen gelingt es, das Ende einer Beziehung als Chance auf einen Neubeginn und auf eine glückliche Beziehung zu sehen. Das ist natürlich richtig, denn für eine Partnerschaft, die unglücklich macht, ist das Leben zu kurz. Gleichzeitig möchte aber niemand zu früh aufgeben, denn Liebe ist es wert, dass man sich um sie bemüht. Vergessen darf man auch nicht den Satz: Niemand ist perfekt, mit dem nächsten Partner tauschst du zunächst einmal nur die Fehler aus. Hinzu kommt: Man nimmt sich selbst mit in die nächste Beziehung – und somit auch die eigenen Fehler.

Angst, dass sie Schluss macht?

Ich begleite viele Paare beim Prozess der Trennungsvermeidung. In den meisten Fällen ist dies der Grund, weshalb sie eine Paartherapie aufsuchen. Und manchmal erkenne ich bereits recht früh, dass die erlebten und sich gegenseitig zugefügten Verletzungen ein „Weiter so!“ unmöglich machen. Dann braucht es einen radikalen Neuanfang. Langjährige Affären beispielsweise erfordern nach meiner Erfahrung umfassende Veränderungen der Verhaltensweisen der Partner, die dauerhaft nur Bestand haben, wenn sie aus neuen Überzeugungen, Glaubenssätzen und Werten entstanden sind.

Angst, dass er mich nicht mehr liebt?

Doch nicht jede für die Rettung der Beziehung nötige Veränderung tut den Partnern tatsächlich gut. Ein Partner benötigt sehr viel Distanz, der andere sehr viel Nähe. Dies ist gesteuert durch das individuelle Bindungsverhalten. Kognitive Erkenntnis, Argumente und auch Verständnis füreinander genügen möglicherweise nicht, um sich wohlzufühlen mit einem unbefriedigenden Sicherheitsgefühl. Häufig suchen Menschen, die nach einer langen Ehe eine schmerzhafte Trennung erfahren haben, eine Zeit lang mehr Distanz. Dies ist eine Schutzstrategie gegen erneute Verletzungen. Nachvollziehbar ist das ganz sicher für jeden. Aber ist es deshalb auch lebbar? Wenn mein Beziehungsideal ist, möglichst viel gemeinsam zu unternehmen und sich so oft wie möglich nah zu sein, werde ich in einem Beziehungsmodell mit zwei Wohnungen unglücklich sein. Ganz egal, ob ich gut verstehe, weshalb mein Partner nur so glücklich sein kann.

Trennung vermeiden – so retten Sie Ihre Beziehung

Sehr verknappt ausgedrückt fehlt Paaren, die über eine Trennung nachdenken, Bindung bwz. die Verbindung zwischen den Partnern. Dies führt dazu, dass man sich vielleicht für selbstverständlich genommen vorkommt, dass man fehlende Anerkennung beklagt, dass man Nähe mit drastischen Mitteln einfordert, vielleicht sogar den Partner erpresst: Wenn du dich nicht mehr um mich kümmerst, dann haben wir keinen Sex mehr. Gerade solches Verhalten führt zu einer sich selbst verstärkenden Forderung-Rückzugs-Dynamik. Um Streit zu vermeiden, werden bestimmte Themen gemieden, was wiederum beim Partner den Eindruck verstärkt, er würde alleingelassen mit seinen Problemen. Ein Teufelskreis. Und auch wenn sich in einer solchen Situation der zurückgewiesene Partner im Recht sieht: sein Forderungsverhalten hat an der Dynamik ebenso Anteil wie der sich zurückziehende Partner und dessen Strategie die Konfliktvermeidung. Es braucht also eine neue Dynamik. Aber die entspricht vielleicht so überhaupt nicht den Bedürfnissen eines Partners, dass ein solcher Kompromiss dauerhaft nicht haltbar ist.

Beziehung zu Ende? Wie kann ich eine Trennung noch verhindern?

Es ist nicht so leicht zu beantworten, wann eine Beziehung unwiderruflich zu Ende ist. Ich arbeite mit Paaren unter anderem nach den Methoden von John Gottman (Gottman Method Couples Therapy Level 1 & 2 Clinical Training) und Sue Johnson (Emotionsfokussierte Paartherapie) im Rahmen der integrativen Paartherapie. Dabei lege ich einen Schwerpunkt auf das Bindungsverhalten der Partner, da dies nach meiner Erfahrung ausschlaggebend ist für zahlreiche Konflikte und Hindernisse bei Partnersuche und Partnerschaft. Auch viele Kommunikationsprobleme basieren auf unterschiedlichen Bindungssystemen. Verständnis für diese Unterschiedlichkeit der Bedürfnisse und der daraus folgenden nötigen Veränderungen lässt sich herstellen durch bewährte Interventionen. Dies ist am besten im sicheren Rahmen einer Paartherapie oder Paarberatung möglich.

Aber auch jeder Partner kann für sich alleine und natürlich das Paar gemeinsam an einer Lösung der Probleme arbeiten. Denn nicht jedes Paar kann sich eine Paartherapie leisten, vielleicht ist auch nur ein Partner bereit dazu. Hierfür habe ich mehrere Online Kurse entwickelt, die auf den bewährten und validierten Werkzeugen basieren, die auch in der Paarberatung eingesetzt werden. Diese Kurse ersetzen nicht die Beziehungsarbeit mit einem Berater oder Therapeut, aber sie sind extrem hilfreich, wenn ein Paar oder ein Partner Hilfe zur Selbsthilfe sucht.

Ist die Partnerschaft noch zu retten?

Mein Online-Kurs „Gehen oder bleiben?“ besteht aus mehreren Fragebögen und Persönlichkeitstests. Diese Fragen, die ausschlaggebend sind für Ihre individuelle Beziehungszufriedenheit, werden beantwortet:

  • Wie gut kennen Sie Ihren Partner?
  • Sind Sie glücklich in Ihrer Beziehung?
  • Wie erleben Sie Ihre Beziehung?
  • Wie stehen Ihre Chancen?
  • Ist Ihre Beziehung beständig?
  • Wie hoch sind die versunkenen Kosten des Beziehungskontos?

Sie erhalten dadurch ein umfangreiches Bild Ihrer Beziehung und deren Chancen. Sie erhalten Ermutigung, sich aus Ihrer unglücklichen Beziehung zu lösen – oder Motivation, sich um eine Lösung Ihrer Konflikte zu bemühen.

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Wie kann ich meine Beziehung verbessern?

Mein Online-Kurs „Die Sprache der Liebe“ besteht aus zehn Lektionen plus einer Gratis-Probe-Lektion, mit der Sie testen können, ob ein solcher Kurs für Sie geeignet ist. Die Lektionen beinhalten Videos und Ratgeber-Texte, Unterlagen zum Download im PDF-Format und Übungen, die Sie sofort alleine oder gemeinsam mit Ihrem Partner umsetzen können. Behandelt werden die häufigsten Paarkonflikte: Kommunikationsprobleme, Vertrauensverlust, mangelnde Anerkennung und Dankbarkeit, fehlende Bindung und Umgang mit Verlustangst und Bindungsangst.

  • Nutzen Sie die Vorteile des Online Coaching Kurses “Die Sprache der Liebe”:
  • Keine Wartezeit, keine Terminvergabe
  • Unkompliziert auf Smartphone, Tablet, Notebook oder Desktop nutzbar
  • Geeignet als konstruktive Sofortmaßnahme
  • Spielerische Prävention von Konflikten
  • Wirkungsvolle Verbesserung der Paarkommunikation
  • Wissenschaftlich fundierte und erprobte Übungen
  • Jederzeit umsetzbar: Allein oder gemeinsam

Selbstverständlich finden Sie auf meiner Webseite auch kostenlose Unterstützung. Stöbern Sie durch die zahlreichen Ratgebertexte und sehen Sie sich meine Videos an. Hier finden Sie viele erprobte und bewährte Maßnahmen, um Ihre Beziehung zu verbessern und zu bewahren.

Machen sie den Test: Ist Ihre Beziehung noch erfüllend?

Ich würde meinen Partner heute wieder wählen

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise