skip to Main Content
Wenn Aus Liebe Mobbing In Der Partnerschaft Wird

Wenn aus Liebe Mobbing in der Partnerschaft wird

Erleben Sie Psychoterror und Mobbing in Ihrer Beziehung? Was ist der Unterschied zwischen Streiten, Sticheln und Mobbing? Wer ist gefährdet, zum Opfer zu werden? Wer sind die Täter? Wie Sie sich aus einer Abhängigkeit lösen können.

Die meisten Menschen wünschen sich eine Beziehung auf Augenhöhe und einen Partner, der sie so annimmt und liebt, wie sie sind. Der Kritik nicht verletzend formuliert, der motiviert und das Beste erkennt und fördert. Der Lob und Anerkennung schenkt. Leider ist dieses Beziehungsmodell für viele jedoch nur ein Wunsch. Denn sie erleben täglichen Psychoterror: Sie werden emotional erpresst und manipuliert, ihnen werden Schuldgefühle eingeredet und sie werden für Kleinigkeiten vor anderen kritisiert und heruntergemacht. Mobbing in der Beziehung ist leider nicht so selten.

Psychoterror in der Partnerschaft

Mobbing in der Beziehung hat viele Gesichter. Sehr häufig geht es um tiefliegende, ungelöste Konflikte. Etwas, das in der Vergangenheit vorgefallen war, wurde nicht verziehen oder aufgearbeitet. Dadurch ist der Respekt voreinander verloren gegangen und nun wird jede Möglichkeit genutzt, den Partner zu “bestrafen”. Eine Methode kann sein, den Partner lächerlich zu machen, seine Schwächen hervorzuheben und dafür sorgen, dass seine Fehler immer wieder thematisiert werden.

Mein Partner, mein Opfer

Eine Variante ist Mobbing im Schlafzimmer. Sex wird nicht auf den ersten Blick verweigert, aber unmöglich gemacht durch Anspielungen auf Potenz, auf persönliche Tabus, auf schmerzvoll erlebte Defizite. Gönnerhaft Sex zuzulassen gehört ebenfalls dazu. Es geht beim Mobbing immer um ein Machtgefüge. Das soll erhalten werden. Das Opfer bleibt Opfer und soll sich auch genau so fühlen. So entsteht emotionale Abhängigkeit. Der coabhängige Partner verliert durch solche Manipulationen seinen inneren Werte-Kompass. Zunächst vermutet er, er trage die Schuld, später glaubt er es, schließlich ist er überzeugt, dass er diese Behandlung verdient hat.

Ehe-Sadismus: Wenn aus Liebe Mobbing wird

Vermeintliche Unvollkommenheit ist vor allem für Perfektionisten eine Zielscheibe bösartiger Sticheleien und verletzender Kritik. Menschen mit starken narzisstischen Anteilen oder Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind sehr gut darin, die Schwachstellen ihrer Partner zu identifizieren und sie zu instrumentalisieren, um sicherzugehen, dass ihre Machtposition bestehen bleibt. Natürlich geschieht dies aus Schwäche heraus: Sie müssen, um sich gut fühlen zu können, auf andere herabsehen können. Dazu erniedrigen sie diese.

Zeigt Ihr Partner Hinweise auf eine narzisstische Störung?

Zeigt ein starkes Selbstwertgefühl, für das keine objektive Begründung durch Erfolge oder Erfahrungen gibt

Mobbing in der Partnerschaft

Was will ein mobbender Partner erreichen? Zunächst will er klar stellen, wer das Sagen hat und die Zügel in der Hand hält. Er benötigt das Gefühl von Kontrolle. Auf keinen Fall will er in einer Beziehung im Wir aufgehen und dabei sein Ich verlieren. Nach außen mag er sogar selbstlos wirken, doch es dreht sich alles nur um seine Zufriedenheit. Das ist oft so perfektioniert, dass der mobbende Partner sich selbst zum Opfer stilisiert. “Ich bleibe bei dir trotz deiner ungeheuren Fehler!”, sagt, dass man Bitteschön dankbar sein sollte für alles, was dieser auf sich nimmt. Schließlich hätte er ja sofort einen Partner, der nicht so viele Defizite hat und Fehler macht. Verändert sich erst die Wahrnehmung des Opfers von Beziehungs-Mobbing, dann hält er die schlechte Behandlung für gerechtfertigt. Eine emotionale Abhängigkeit ist die Folge.

Ständige Kritik vom Partner

Der Dreh- und Angelpunkt unserer Bindungsfähigkeit ist unser Selbstwert. Wird der dauerhaft verletzt, entwickeln Menschen Schutzstrategien. Eine kann sein, die Augen vor den eigentlichen Ursachen der Verletzung zu verschließen und die Schuld bei sich selbst zu suchen. Eine andere kann sein, sich noch mehr Mühe zu geben und aufzuopfern, um sich Liebe verdienen zu können. Ständige Kritik in der Beziehung ist der erste Schritt. Abwertung, einer der vier apokalyptischen Reiter der Paarkommunikation, zerstört statistisch gesehen, mittel- und langfristig jede Beziehung, wenn nicht diese Dynamik erkannt und verändert wird.

Durch Mobbing das Beziehungsaus provozieren

Manche Menschen können sich nicht überwinden, eine Beziehung zu beenden. Sei es aus Scham vor Versagen, aus Furcht vor Konflikten oder auch, um das Gesicht zu wahren. Sie provozieren ihre Partner so lange, bis diese das Mobbing in der Partnerschaft nicht länger aushalten und die Konsequenz ziehen und gehen. Dieser Gedanke kann Betroffenen tatsächlich helfen, sich aus einer toxischen Beziehung zu lösen. Allerdings muss hier eine Warnung angebracht werden: Dies kann auch Teil einer Strategie sein, um die Machtposition zu stärken. Hat sich der gemobbte Partner entschieden zu gehen, wird aus ihm der Täter gemacht und ihm die Schuld am Scheitern gegeben. Dann ist das Mobbing Teil perfider Manipulation.

Mobbing erkennen und abstellen

Leider gelingt es betroffenen Paaren selten allein, das dysfunktionale Muster ihrer Beziehung zu erkennen, sie benötigen dazu Unterstützung von jemanden, der sich außerhalb des Systems befindet und Erfahrung hat, solche Dynamiken aufzuzeigen und schließlich zu verändern. Paartherapie und Paarberatung sind erfolgreiche Methoden hierzu. Doch einen Schritt davor steht das Erkennen einer toxischen Beziehung. Ich habe zahlreiche Online Kurse entwickelt, die Sie hierbei unterstützen können. Sie basieren auf validierten Studienergebnissen und Erkenntnissen von renommierten Paartherapeuten wie Professor John Gottman oder Dr Sue Johnson.

Werden Sie ausgenutzt von Ihrem Partner?

Fühlen Sie mit, wenn andere Menschen leiden?

Machen Sie den Test: Sind Sie in einer emotionalen Abhängigkeit?

Eine emotionale Abhängigkeit ist keine Liebe. Dieser mehrstufige Persönlichkeitstest erfasst Ihre Beziehungsdynamik.

Eine emotionale Abhängigkeit ist keine Liebe. Dieser mehrstufige Persönlichkeitstest erfasst Ihre Beziehungsdynamik.

Online Kurs: Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?

Im Online Kurs “Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?” finden Sie fünf Tests mit insgesamt über 200 Fragen, die Ihnen Ihre Entscheidung nicht abnehmen, aber sehr viel leichter machen werden.

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

Macht meine Beziehung noch Sinn? Woran erkennt man, dass eine Beziehung am Ende ist?

In meinem Online Kurs “Gehen oder bleiben? Woran erkennen Sie, ob eine Beziehung zu Ende ist?” finden Sie fünf Tests mit insgesamt über 200 Fragen, die Ihnen Ihre Entscheidung nicht abnehmen, aber sehr viel leichter machen werden.

Persönlichkeitstest: Woran bin ich mit ihm?

Kein “Liebestest”, sondern eine seriöse Einschätzung der Beziehungspersönlichkeit Ihres neuen Partners. In meiner Arbeit liegt ein Schwerpunkt auf dem Bindungsverhalten und den negativen Überzeugungen und Glaubenssätzen, die zu Ängsten und zu Schutzstrategien vor erneuten Verletzungen führen. Darauf basierend habe ich den Test entwickelt: Woran bin ich mit ihm? Ist er der Falsche oder der Richtige? Er ermöglicht Ihnen Antworten auf die Fragen: Was treibt ihn an? Was macht ihn glücklich? Wonach strebt er? Denn wenn Sie dies wissen, dann können Sie entscheiden, ob sich das für Sie langfristig gut anfühlen wird.

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise