skip to Main Content
Verliebt Bleiben – Ein Leben Lang

Verliebt bleiben – ein Leben lang

Welches Paar wünscht sich das nicht? Ein Leben lang so verliebt bleiben wie zu Beginn der Beziehung? Lässt sich dieses Gefühl überhaupt konservieren? Oder macht es nicht vielleicht Platz für etwas Größeres, Schöneres?

Zu Beginn steht meist die sexuelle Anziehungskraft. Sie bringt Menschen zusammen und lässt sie gefühlsmäßig auf Wolke 7 schweben. Alles ist leicht und einfach, neu und aufregend – und ja, der Sex … Bitte gleich nochmal!

Jahre später, da ist das Gefühl anders. Es ist immer noch super, keine Frage. Aber es fühlt sich nicht mehr so unbeschwert an. Ja, ich liebe dich. Aber bin ich noch verliebt?

Fragen Sie Langzeit-Paare: Statistisch gesehen ist das Nachlassen von Leidenschaft völlig normal. Harmonie wird wichtiger, das geht aber zwangsläufig auf Kosten der Leidenschaft. Paare, die lange glücklich sind, legen sich meist eine rosarote Sicht auf den Partner zu, welche die positiven Seiten in den Vordergrund stellt. Dadurch bleibt der Respekt voreinander erhalten – wilde Fantasien entstehen so allerdings nicht.

Wichtig ist zu verstehen, dass eine Beziehung nicht auf Dauer alle Erwartungen erfüllen kann: brennende Leidenschaft, umfassendes Verständnis, aufopfernde Fürsorge … Die Energie, die wir benötigen würden, um alle Gefühlswelten wie in der Kennenlernphase zu befeuern, könnte unser Körper gar nicht dauerhaft aufbringen. Aber das ist auch nicht nötig, denn eine Beziehung ist nicht gescheitert, nur weil die Leidenschaft nachlässt.

Dass die sexuelle Anziehungskraft nachlässt, ist normal, doch daran können die Partner arbeiten. Wichtig ist, dass beide anerkennen, dass nun die Harmonie ihres Zusammenseins ebenso wertvoll ist wie die anfängliche Leidenschaft. Damit verschieben sich zwar Schwerpunkte, doch die Freude am gemeinsamen Leben bleibt. Wenn das schwerfällt: Hier kann ein Blick von außen beispielsweise durch einen Paartherapeuten helfen. Doch häufig genügen auch neue gemeinsame Aktivitäten und Erfahrungen, um sich zu erinnern, weshalb man sich damals verliebt hat.

Eine Langzeitstudie im Großraum San Francisco an 50 Paaren, die mindestens neun Jahre zusammen waren, fand heraus, dass Paare zusammenbleiben, wenn sie immer wieder die Balance finden zwischen Idealisierung und Realität ihrer Liebe, sich unterstützen, einander Geborgenheit geben und dabei ihren Humor nicht verlieren. Guter Sex sei wichtig, so die Forscher, stehe aber nicht obenan. Wichtiger sei: Gemeinsamkeit. Die zeigt sich in gemeinsamen Aktivitäten: Hausarbeit. Oder kochen. Das verbindet ein Paar ungemein. Und Paare, die dies aktiv und mit Freude schaffen, haben – Überraschung – auch noch häufiger und befriedigenderen Sex.

So behalten Sie sich das verliebte Gefühl:

Neues Ausprobieren
Gemeinsam das „Wir“ wieder erleben stärkt die Bindung eines Paares. Das bedeutet, beide müssen aus ihrer Komfortzone auch ab und an raus. Nehmen Sie sich regelmäßig vor, gemeinsam etwas zu tun, das Sie noch nie zusammen gemacht haben. Nicht kneifen sondern konsequent. Das sollte etwas völlig Neues sein (Paintball, Klettern, Fallschirmspringen) und gerne auch mit Adrenalin-Effekt: gemeinsam Hochspannung verbindet und weckt die Lust aufeinander.

Die rosarote Brille
Mit zunehmender Dauer der Beziehung werden manche Paare im Blick aufeinander eingeschränkter. Sie bekommen einen Tunnelblick, sehen also im Zeiten von Spannungen nur noch Probleme. Ein Trick, ab und an die rosarote Brille aufzusetzen ist, sich über mehrere Wochen täglich zwei bis drei Dinge zu notieren (so richtig auf einen Zettel!), für die man seinem Partner dankbar ist bzw. weswegen man dankbar für den Partner ist. Das gibt einen positiven Schub.

Gesund ernähren – gemeinsam kochen
Frauen in einer Beziehung nehmen häufig zu, weil sie sich an die Essensgewohnheiten ihres Partners anpassen. (Männer nehmen dafür nach der Trennung zu) Kaufen Sie gesunde Nahrung und bereiten Sie diese gemeinsam zu. Notfalls machen Sie zusammen einen Kochkurs. Partner, die gemeinsam kochen, haben mehr Sex.

Nutzen Sie Ihr Smartphone
Auch wenn Sie sich dafür zu alt fühlen: eine tägliche Textnachricht zur Mittagspause zeigt, dass Sie noch aneinander denken und sich verbunden fühlen. Schicken Sie ein Foto mit, etwas das in Ihrer Umgebung geschieht oder das Ihnen aufgefallen ist. So lassen Sie Ihren Partner teilhaben an Ihrem Leben und Ihrer Wahrnehmung.

Kleine Rituale
Ob Sie nun die Zahnpasta auf die Bürste machen oder morgens mit einem Becher Tee den freundlichen Weckdienst geben (einfach großartig!) – es sind die kleinen Dinge, auf die man sich täglich freuen kann und die immer wieder für dieses wundervolle Gefühl von Vertrautheit und Dankbarkeit sorgen.

Noch mehr Tipps für Verliebtsein ein Leben lang habe ich für beziehungsweise.de gesammelt:

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top