skip to Main Content
Über Den Richtigen Umgang Mit Dem Ex-Partner

Über den richtigen Umgang mit dem Ex-Partner

Wie geht man mit dem oder der Ex des Partners richtig um? Kann man nach der Trennung befreundet bleiben? Im Sat.1 Frühstücksfernsehen habe ich über die Ex-Etikette gesprochen.

Wann kann die Ex- Beziehung des Partners eine Gefahr werden?

Das ist sehr, sehr individuell und abhängig von der Beziehungsdauer, dem Trennungsgrund und natürlich dem Wunsch nach Nähe oder Distanz. Häufig geht es bei diesem Thema weniger um einen selbst als um den neuen Partner oder die neue Partnerin. Sobald sie sich bedroht fühlt durch die Ex, dann wird auch meine Beziehung darunter leiden. Die Amerikaner sagen „Happy wive, happy life“. Eine ständig anwesende Ex-Partnerin macht die neue Partnerin meist unglücklich. Womit das Problem beschrieben ist, wenn gemeinsame Kinder aus einer früheren Beziehung betreut werden. Hier kommt es sehr oft zu Konflikten.

Ist das Eifersucht, wenn es mich stört wenn mein neuer Partner noch regelmäßig Anrufe von seiner Ex bekommt? Oder weiter anruft und nach Ratschlägen fragt.

Ja, im Grunde ist das Eifersucht. Aber eine – aus der eigenen Sicht – sehr gut begründete. Denn hier handelt es sich um nicht zu leugnende, sicher auch sehr schöne, gemeinsame Erinnerungen. Da gab es schließlich eine Liebesbeziehung. Wir alle wissen aus eigener Erfahrung, wie sich das anfühlt. Es ist normal, dass der neue Partner sich in diesem Moment mit dem Ex-Partner vergleicht. Kommt man besser weg, ist man liebenswürdiger? Bis hin zu: Ich verhalte mich doch hoffentlich nicht auch so?

Gibt es eine Art Leitfaden im Umgang mit dem Ex oder der Ex des neuen Partners? Wie gehe ich am besten damit um?

  •       Der neue Partner hat immer Vorrang
  •       Abstand halten und auf Distanz bestehen
  •        Bei den sozialen Netzwerken „entfremden“

Wie sieht das aus wenn Kinder im Spiel sind? Welche Regeln gelten dann?

Mit Kindern müssen die Ex-Partner einen Weg finden, der für die Kinder gut ist. Regeln sind da schwierig, Hauptsache, alle können sich arrangieren. Weder sollen die Kinder die Partnerwahl übernehmen, noch sollen sie sich nicht mehr geliebt fühlen. In diesem schwierigen Geflecht aus Bedürfnissen kann es durchaus sein, dass dann die Erwachsenen auch mal gute Miene zum bösen Spiel machen müssen zugunsten der Kinder. Was ich in der Beratung immer wieder erlebe: Versuche, über die Kinder Einfluss nehmen auf die neue Beziehung. Das geschieht leider oft, dass genau das ein Partner versucht. Beispielsweise wird die neue Partnerin als die böse Stiefmutter hingestellt, die den Kindern eigentlich gar nichts zu sagen hat.

Seite 1 von 2

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top