skip to Main Content
So übersteht Ihre Liebe Den Gemeinsamen Urlaub

So übersteht Ihre Liebe den gemeinsamen Urlaub

Die Statistik sagt, nach dem gemeinsamen Sommerurlaub trennen sich besonders viele Paare.

Warum? So viel Zeit miteinander verbringt man selten und dann ist da ja auch noch immer die Erwartungshaltung, dass diese Wochen ohne Zwang und Fremdbestimmung besonders toll werden, besonders erholsam, besonders harmonisch – und so wird der Urlaub emotional aufgeladen. Natürlich ist bei solcher Fallhöhe dann auch die Enttäuschung besonders groß. Das freut Scheidungsanwälte und Paartherapeuten, deren Wartezimmer sich füllen mit frustrierten Eheleuten, die nach einer Überdosis Nähe nun maximale Distanz wünschen. Die Wahrheit ist: einen Urlaub ohne Zoff wird es kaum geben (und wenn, dann könnte das an einer Konfliktvermeidungsstrategie liegen, die dauerhaft die Beziehung ebenfalls belasten wird). Es ist einfach nicht realistisch, dass zwei Menschen immerzu dieselben Bedürfnisse haben und jeder Kompromiss beide Partner gleichermaßen zufrieden zurücklässt. Wer das akzeptiert, hat beste Chancen, aus dem Urlaub als Paar mit gestärktem Wir-Gefühl zurückzukehren.

Drei Tipps aus der Praxis

1. Die richtige Einstellung
Planen Sie gemeinsam Ihren Urlaub und achten Sie darauf, dass Sie sich nicht auf Verhandlungen einlassen, die beide Partner unglücklich zurücklassen. Will sich einer erholen, der andere aber durch viele Aktivitäten seine Batterien neu aufladen, dann können sie sich nicht in der Mitte treffen sondern müssen kreative Tauschgeschäfte eingehen. Hilfreich ist es, wenn Sie Orte und Aktivitäten ausprobieren, die Sie beide noch nicht kennen.

2. Der richtige Umgang
Falls Sie glauben, andere Paare wären 24 Stunden an sieben Tagen die Woche happy, liegen Sie falsch. Vergleichen Sie sich bloß nicht mit den Facebook-Paaren, die Ihnen azurblaue Traumurlaubsbilder in die Timeline posten. Die zoffen sich auch, allerdings fotografieren sie das nicht. Vorbeugend können Sie vor der Reise klären, wie Sie auch mal getrennt Unternehmungen starten. Freiräume für einen faulen Nachmittag am Strand oder die Besichtigung der historischen Sehenswürdigkeit müssen sein: Sie dürfen auch im Urlaub mal etwas getrennt unternehmen. Die gemeinsamen Stunden werden dann umso schöner.

3. Der richtige Streit
Bemühen wir kurz das Klischee: sie liest die Karte falsch, er weigert sich, nach dem Weg zu fragen. Kommt Ihnen bekannt vor? Bei den meisten Paaren knallt es nach etwa drei bis fünf Tagen. Da greift wohl das menschliche Territorialverhalten. Sollte es ganz schlimm werden: Vereinbaren Sie einen Solo-Tag, um Abstand zu gewinnen. Tipp: Ziehen Sie frühzeitig eine Zwischenbilanz. Aus Harmoniegründen verschweigt vielleicht ein Partner doch, was er wirklich möchte und grummelt insgeheim vor sich hin. So ein Gespräch, wenn es offen und respektvoll geführt wird, sorgt für eine harmonische zweite Halbzeit – und dann geht die Erholung eigentlich erst richtig los.

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top