skip to Main Content
Liebe, Die Ein Leben Lang Hält. Gehören Sie Zu Den Paaren, Denen Das Gelingen Kann?

Liebe, die ein Leben lang hält. Gehören Sie zu den Paaren, denen das gelingen kann?

Liebe ist auch eine Entscheidung. Wie steht es um Ihre Beziehung? Wann ist eine Beziehung kaputt? Macht die Beziehung noch Sinn? Wann sollte man sich besser trennen?

Wenn die aufgeregte Verliebtheit der Geborgenheit des Ankommens weicht: Genügen sich die Partner darin oder streben sie nach neuen Ufern?

Professor John Gottman behauptet, er kann mit einer Zuverlässigkeit von über 90 Prozent vorhersagen, ob ein Paar, das bei ihm Unterstützung sucht, zusammenbleiben wird oder sich trennen wird. In seinen Büchern „Die Vermessung der Liebe“ und „Principia Amoris“ präsentiert er die Formeln, nach denen er dies berechnet. Es geht also nicht um Kaffeesatz lesen, sondern um Wissenschaft. Wie das funktionieren kann? Weil er 40 Jahre lang studiert hat, wie Paare sich verhalten, wie sie streiten, wie sie kommunizieren – und dabei hat er sie beobachtet und ja, tatsächlich vermessen: ihre Reaktionen, ihre Aufregung, ihre Beruhigungsphasen, ihre Zuversicht, ihre Angst. Diese Ergebnisse werden heute weltweit in der Paartherapie verwendet, denn sie sind in ihrer Präzision einzigartig. Er hat 5 Paar-Typen definiert und deren Beziehungszufriedenheit gemessen.

Die drei erfolgreichen Paar-Typen

Vermeidende Paare

Diese Paare führen selten offene Auseinandersetzung. Sie sind auch im Umgang und Verhalten wenig emotional und nicht romantisch in einem klassisch-kitschigen Sinne. Ihr Gefühlsleben ist reduziert zwischen Realismus und Pragmatismus. Ihre Bindung wirkt auf Außenstehende eher distanziert. Diese Paare gehen Konflikten wenn möglich aus dem Weg. Ihr Miteinander ist eingefahren und das macht sie füreinander vorhersehbar. Da sie keine Überraschungen erwarten müssen, erleben sie ihre Beziehung als sehr stabil.

Wertschätzende Paare

Diese Paare zeichnen sich aus durch einen sehr konstruktiven Umgang. Die Partner haben viel Verständnis füreinander, nehmen Rücksicht und fühlen sich rundum glücklich, wenn sie viel gemeinsam unternehmen können und Intimität erleben. Für Misstrauen bleibt wenig Raum oder Gelegenheit, denn die Partner sind im Grundsatz sehr offen und kommunikativ. Ihr wertvollstes Ziel in der Partnerschaft ist Zweisamkeit, also möglichst viel Zeit gemeinsam miteinander zu verbringen. Die Partner in wertschätzenden Beziehungen zeigen einander ihre Zuneigung, sie loben sich vor Außenstehenden und stärken einander den Selbstwert.

Lebhaft-impulsive Paare

Impulsive Paare wirken auf den ersten Blick wenig stabil, denn sie leben Phasen der innigen Zweisamkeit ebenso intensiv aus wie Phasen der Auseinandersetzung. Sie können über Kleinigkeiten aneinandergeraten – aber vor allem können Sie einander verzeihen und mögliche Verletzungen heilen. Häufig haben sie dazu Rituale gefunden, die sie wie ein Ventil zum Spannungsabbau nutzen. Die Partner zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nachtragend sind und einander respektvoll und nicht abwertend begegnen, auch wenn sie ihren Emotionen wie Ärger und Frust freien Lauf lassen.

Gottman stellte bei seinen Untersuchungen fest, dass unter den verschiedenen Paartypen die Impulsiven die höchste Paarzufriedenheit aufwiesen. Denn Harmonie um jeden Preis erweist sich mittel- und langfristig als Beziehungskiller. Was eine dauerhafte Beziehung auszeichnet ist die Intensität der Bindung. Auch ein Streit stellt eine Verbindung der Partner dar. Partner, die einander vertrauen, fühlen sich durch eine Auseinandersetzung nicht herabgesetzt und nicht bedroht. Nur wer keine Angst haben muss, abgelehnt zu werden, kann offen seine Gefühle, Wünsche und Ängste – und sexuelleren Fantasien – benennen.

Die zwei Paar-Typen mit niedrigen Erfolgschancen

Feindselig-distanzierte Paare

Der große Unterschied zu den vermeidenden Paaren ist der Mangel an Gemeinsamkeiten sowie die durch Feindseligkeit geprägte Distanz der Partner. Sie verteidigen ihre Autonomie, was sich oft darin zeigt, dass sie über unwichtige und banale Dinge streiten. Sie versöhnen sich eher schwer und gehen sich nach Möglichkeit aus dem Weg. Auf Außenstehende wirkt ihre Beziehung wie eine Zweckgemeinschaft oder Wohngemeinschaft, die nur aufrecht gehalten wird, weil eine neue Beziehung oder die Partnersuche noch anstrengender sein könnte.

Feindselig-verstrickte Paare

Die Partner feindselig-verstrickter Beziehungen verhalten sich wie Raubtiere, die in einen gemeinsamem Käfig gesperrt wurden. Sie werten sich in Auseinandersetzungen ab, ziehen auch Außenstehende in ihre Streits und kritisieren sich öffentlich. Sie provozieren sich gegenseitig, indem sie einander ihre Schwächen vorhalten. Es gibt eigentlich keinen Grund, weshalb die Partner ihre Beziehung fortsetzen sollten, denn sie finden keine Gemeinsamkeit mehr. Wenn es sich nicht um eine emotionale Abhängigkeit handelt, wird sich ein solches Paar mittel- und langfristig trennen.

Seite 1 von 2: Nächste Seite – Die 5 Phasen der Beziehung

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise

Back To Top