Verliebt In Einen Narzissten? Ist Eine Beziehung Mit Einem Narzissten Möglich?

Beziehung mit einem Narzissten

Ist eine Beziehung mit einem Narzissten möglich? Woran kann man einen Narzissten erkennen? Weshalb sich Menschen auf einen Narzissten einlassen und ob sich Narzissmus therapieren lässt.

Verliebt in einen Narzissten?

Ihr Partner ist ein Narzisst? Dann benötigen Sie ein starkes Selbstwertgefühl, denn Sie müssen einem narzisstischen Partner oder einem Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsstrukturen starken Willen entgegensetzen. Das wird nicht einfach, denn Kritik erleben Narzissten als extrem bedrohlich. Kritik kratzt am schwachen Selbstwert und versetzt den ja nur scheinbar so selbstsicheren und selbstbewussten Narzisst in Panik. In dieser Situation wird er (oder sie) fast immer zum Gegenangriff übergehen und kämpfen wie ein in die Enge getriebene Tier. Der Narzisst wird ihnen die Worte im Mund verdrehen, er wird aus Ihnen den Täter und sich selbst zum Opfer machen – und er wird dies selbst glauben! Er empfindet sich als derjenige, dem Leid und Verletzungen zugefügt werden. Mit Argumenten werden Sie ihm kaum nahe kommen, denn das macht seine Persönlichkeitsstörung aus.

Narzissten erkennen

Nicht jeder Mensch, der vor allem an sich denkt, ist ein Narzisst. Nicht jeder vermeidende Beziehungs- und Bindungstyp ist gleich ein Narzisst. Nicht jeder mit Empathieschwäche ist ein Narzisst. Kommen allerdings diese drei Faktoren in Ihrem Partner (oder Partnerin) zusammen, dann können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie mit einem Menschen mit narzisstischen Strukturen eine Beziehung führen. Es kommt auf die Ausprägung an, ob eine solche Partnerschaft eine Zukunft haben kann.

Narzissten sind zunächst ausgesprochen charmant, denn sie glänzen in Gesellschaft. Sie wirken jedoch nur so stark und selbstbewusst, in Wirklichkeit suchen sie Anerkennung, um ihren niedrigen Selbstwert zu erhöhen. Weil Lob und Anerkennung nicht einfach so zu bekommen sind, geben Sie sich anfangs richtig Mühe, um zu beeindrucken. Sie heben ihre Partner auf einen Sockel, machen ihnen Komplimente, kümmern sich – aber dafür erwarten Sie kurz oder lang Gegenleistung. Wird Ihnen die verweigert (oder vermuten Sie nur, dass sie die nicht erhalten), verwandeln sich vom liebevollen und fürsorglichen Partner in Sekundenschnelle in ein Ihnen zunächst völlig unbekanntes, allein von Zorn und Wut getriebenes Wesen, das alle Ihre Schwachstellen genauestens kennt und weiß, den Finger in jede offene Wunde zu legen. Nicht nur, dass ein Narzisst Ihnen das Wort im Munde umdrehen kann und Sie schneller vom Opfer zum Täter werden als Sie „Narzissmus“ aussprechen können, Sie werden sich derart persönlichen und verletzenden Beleidigungen ausgesetzt fühlen, wie Sie dies noch nie erlebt haben.

Woran Sie ziemlich sicher einen Narzissten erkennen können? An der Art, wie seine Beziehungen zuvor zu Ende gegangen sind. Denn Menschen mit narzisstischen Strukturen hinterlassen verbrannte Erde. Am Boden zerstörte Ex-Partner und Kollegen, die von schrecklichen Situationen nach hässlichen Auseinandersetzungen berichten. Narzissten vertragen nicht, dass sich jemand von ihnen lossagt. Im Nachhinein wird er die Geschichte noch neu erzählen und verändern. Seien Sie gewarnt, wenn alle anderen schlechte Erfahrungen gemacht haben – die stehen Ihnen nämlich ziemlich sicher noch bevor.

Ein Narzisst wird nicht von sich denken, er sein ein Narzisst. Zumindest nicht, wenn es sich um die Ausprägung einer krankhafte Persönlichkeitsstruktur handelt. Dazu müsste ja ein Rest Empathie und Reflektionsvermögen vorhanden sein. Dies spricht man aber Narzissten ab.

Die Folgen einer Beziehung mit einem Narzissten

Sie werden nicht mehr wissen, was wahr und was gelogen ist, was richtig oder falsch. Sie werden zweifeln, ob Sie nun den Konflikt heraufbeschworen oder gar verursacht haben – unabhängig davon, dass Sie kurz zuvor noch ganz sicher waren, völlig unschuldig gewesen zu sein. Sie werden sich fragen, ob Sie langsam verrückt werden. Sie werden viele Entschuldigungen hören, die sich im Nachhinein gar nicht mehr wie Entschuldigungen anfühlen. Sie werden mit Ausreden für gebrochene Versprechen konfrontiert, die Ihnen später wie blanker Hohn vorkommen. Sie werden sich über kurz oder lang fragen: Was sagt das über mich aus, dass ich mir diesen Menschen antue?

Warum Menschen mit Narzissten Beziehungen führen

Narzissten suchen sich Partner mit einem ängstlichen Bindungsverhalten, das heißt, sie können Unsicherheiten nahezu wittern. Der perfekte Partner für einen Narzissten ist ein Mensch, der denkt, sich Liebe verdienen zu müssen, der sich viel Mühe gibt und sich selbst zuliebe des Partners zurücknimmt. Der die eigenen Wünsche hintenanstellt, vielleicht weil ihm das früher so vorgelebt und beigebracht wurde. Aus diesen vielen Bemühungen, der ganzen Anerkennung, die so gezeigt wird, zieht der narzisstische Partner seinen Selbstwert. Es finden sich in einer solchen dysfunktionalen Beziehung fast immer zwei Personen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl. So hart es klingt: Menschen mit hohem Selbstwertgefühl lassen Narzissten nicht an sich ran. Sie wählen solche Partner nicht.

Im Umgang mit Narzissten hilft nur Selbstwert

Narzissten gelten bei vielen Fachleuten als nicht therapierbar, weil – zumindest beim stark ausgeprägten Krankheitsbild – keine Empathie möglich ist, die für eine Behandlung erforderlich wäre. Das betrifft aber nicht deren Partner. Denen kann geholfen werden. Und wenn Sie betroffen sind, sollten sich unterstützen lassen. Denn sonst verdirbt Ihnen der Narzisst die Möglichkeit, in einer neuen Partnerschaft wieder Vertrauen fassen zu können. Sonst erholen Sie sich womöglich nie von der Beziehung mit einem Narzissten.

Im Sat1 Früstücksfernsehen habe ich darüber gesprochen, was man gegen eine übersteigerte Selbstliebe des Anderen tun kann und ab wann diese gefährlich für den Partner ist.

Beziehung mit einem Narzissten – Was tun?

Beziehung mit einem Narzissten – Was tun?

Wie kann man mit einem sehr Ichbezogenen Partner umgehen?

Solche Menschen benötigen viel Bestätigung, denn ihr tatsächliches Selbstwertgefühl ist gar nicht so hoch. Das schafft man aber, wenn man sich Mühe gibt und aufmerksam ist. Solche Menschen sind allerdings auch nicht sonderlich empathisch, können sich also schlecht in andere einfühlen. Das ist nun nicht die beste Voraussetzung für eine glückliche Beziehung. Deshalb ist der wichtigste Part wohl, an sich selbst zu denken und sich selbst zu schützen. Auch wenn der egoistische Partner einem ziemlich sicher dann selbst Egoismus vorwerfen wird. Denn das ist eines der Zeichen eines übersteigerten Egoismus: Selbsterkenntnis findet nicht oder kaum statt.

Kann man ihm gewisse Verhaltensweisen abgewöhnen?

Dazu braucht es so viel Geduld und Einfühlungsvermögen und Verzicht auf eigene Wünsche, dass das extrem schwierig ist. Er wird immer Entschuldigungen finden, warum er Versprechen nicht eingehalten hat. Er wird immer die Schuld von sich weisen und sogar die Schuldfrage umdrehen: Dann ist er plötzlich das Opfer. Die extremste Ausprägung, der Narzissmus, gilt vielen Therapeuten als nicht therapierbare Persönlichkeitsstörung. Wenn die also schon aufgeben, welche realistische Chance haben Sie, einen solchen Menschen zu verändern?

Wie erkennt man denn, dass der Partner es mit der Selbstliebe übertreibt?

  • Wenn er Forderungen stellt, die er selbst nicht erfüllt
  • Wenn er auf Kritik sofort mit einer Umkehrung der Schuldfrage reagiert
  • Wenn er sich nicht in andere einfühlen kann
  • Wenn er sich in Konflikten, die er verursacht hat, selbst zum Opfer machte
  • Wenn er dafür sorgt, dass man sich selbst nicht mehr vertraut
  • Wenn er in Streits zielsicher Ihre geheimsten Schwächen trifft
  • Schuld an seinen Problemen tragen immer die anderen
  • Er ist nicht empathiefähig
  • Hinter sich lässt er verbrannte Erde und zerstörte Brücken

Ist eine liebevolle Beziehung mit solch einem Menschen möglich?

Solche Menschen sind oft ganz besonders charmant, denn sie benötigen ja Aufmerksamkeit von Anderen und Bestätigung. Die bekommt man nicht, wenn man nicht freundlich ist. Doch in extremen Ausprägungen ist all diese Freundlichkeit eben nur Mittel zum Zweck. Dann wird man als Partner die ganze Zeit angelogen und betrogen. Das ist nach meiner Vorstellung und Erfahrung eben keine Basis für eine Partnerschaft.

Kann man etwas gegen den Narzissmus des Partners tun?

Schwierig, denn wer mit einem Menschen mit narzisstischer Störung zusammen ist, gerät leicht in eine emotionale Abhängigkeit. Man redet sich das Problem klein, entschuldigt den anderen für seine Aussetzer, gibt sich noch mehr Mühe zu gefallen, verzeiht dem Partner dessen Fehlverhalten. All das bestätigt den Partner, statt ihm Grenzen aufzuzeigen. Gegen Narzissmus gibt es kein Heilmittel, weil dem echten Narzissten ja auch nicht bewusst gemacht werden kann, dass er sich verändern müsste. Er hält sich ja für den einzig Normalen unter allen Verrückten. Für eine Veränderung bräuchte es Einsicht und genau die ist per Definition dieser Persönlichkeitsstörung nicht vorhanden.

Weshalb erkennt man nicht schon bei Kennenlernen die krankhafte Neigung des Partners?

Vermeidende und ängstliche Partner ziehen sich gegenseitig an. Der eine will gefallen, der andere will Bestätigung. Erst in der Beziehung wird oft klar, wie wenig gut sie einander tun.

Vier wichtige Tipps für den Umgang mit einem Narzissten:

  • Reden Sie sich dessen schlechtes Benehmen nicht schön
  • Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein!
  • Glauben Sie nicht an Versprechungen, alles werde sich ändern
  • Basically Run! Rennen Sie, so schnell Sie können!

Eric Hegmann

Eric Hegmann berät seit 15 Jahren Singles und Paare. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit rund 10 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins www.beziehungsweise.de