Was Sie Nach Schmerzhaften Erfahrungen Tun Können, Um Nähe Und Lieber Wieder Zuzulassen

Angst, erneut enttäuscht zu werden? Ich helfe Ihnen, sich neu auf die Liebe einzulassen

Irgendwann gibt uns die Liebe eine neue Chance. Was Sie tun sollten, damit Sie in einer neuen Partnerschaft glücklich werden und Vertrauen fassen können, auch wenn Sie in Ihrer alten Beziehung verletzt wurden.

Viele Menschen, die verletzt wurden, vermeiden Nähe, um nicht erneut enttäuscht zu werden. Diese Vorsicht kennt zunächst jeder. Manche haben jedoch mehr Angst als andere. So viel, dass sie sogar lieber alleine bleiben. Was unterscheidet sie von denen, die neue Liebe wagen? Das Verständnis, dass der neue Partner nicht für die Fehler des alten Partners verantwortlich gemacht und bestraft werden darf. Und dass es dem ganz genauso geht! Wenn beide Partner ihre Päckchen tragen, dann hilft es – um im Bild zu bleiben –, gemeinsam auszupacken und Inventur zu machen. Die Befürchtungen des Liebsten werden dadurch greifbarer und einige lösen sich in Wohlgefallen auf, wenn sie erst einmal benannt wurden.

Laufen Sie nicht vor den Problemen weg

Wer zuletzt in seiner Beziehung viel gestritten hat, mag sich häufig auf Konflikte gar nicht mehr einlassen. Nur nicht schon wieder Stress! Zu präsent sind die Gedanken, wohin der letzte Krach geführt hat. Doch Streit aus dem Weg gehen, ist eine trügerische Strategie. Der Gedanke dahinter heißt: „Wenn wir uns streiten, liebst du mich nicht!“ Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun: Auch glückliche Paare streiten! Sie streiten nur besser, und das lässt sich üben. Konfliktvermeidung führt garantiert zu aufgestautem Frust, der sich irgendwann unkontrollierbar entlädt. In solchen Situationen sind wir dann tatsächlich wenig liebenswert, deshalb sollten Sie es nicht so weit kommen lassen!

Egal wohin Sie flüchten: Sich selbst nehmen Sie mit!

Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein, indem Sie die Kontrolle übernehmen. Machen Sie Ihre Zufriedenheit nicht von anderen abhängig, übernehmen Sie voll und ganz die Verantwortung für sich selbst. Machen Sie das in kleinen Schritten: Nehmen Sie sich vor, Dinge zu erledigen, Aufgaben umzusetzen, alleine und belohnen Sie sich, wenn es Ihnen gelungen ist. Denn Sie nehmen in die neue Beziehung auch Ihre eigenen Schwächen mit. Arbeiten Sie an ihnen und machen Sie es besser als das letzte Mal.

Beginnen Sie eine neue Beziehung nicht aus einer Position der Schwäche

Sie können aus Liebeskummer gestärkt hervorgehen. Dazu gehört, aufzuarbeiten, was schief gelaufen ist. Das ist schmerzhaft und benötigt Zeit. Manche „neue“ Singles lassen die sich aber nicht und suchen zu früh das Glück in einer neuen Umarmung. Was daran so gefährlich ist: Sie starten Ihre neue Beziehung aus einer Position der Schwäche. Ihr Partner hat die Rolle des Stärkeren, der Ihnen Halt gibt. Das kann später, wenn Sie sich erholt haben, zu einer Verschiebung der Paar-Dynamik führen, denn wer sich einen schwächeren Partner gesucht hat, der wird kaum seine Rolle kampflos aufgeben wollen. Ein Streit um die starke Position in der Beziehung ist vorprogrammiert.

Die Beziehungserfahrung: Unsere erste Beziehung war die unserer Eltern

Um wirklich zu wissen, was uns antreibt, benötigt es einen Blick auf unsere Beziehungserfahrungen. Und die reicht weiter zurück, als viele Menschen vermuten, nämlich zur Beziehung unserer Eltern Weil wir als Kinder noch nichts von Kommunikationsstrategien oder Regeln für einen gelassenen Umgang miteinander wissen, nehmen wir die Verhaltensweisen unserer Eltern oder Bezugspersonen als selbstverständlich richtig wahr. Deshalb führen wir unsere Beziehungen in vielen Bereichen später vergleichbar. Wir kennen es ja nur so. Wir sind beleidigt, werden wütend, führen uns traurig, so wie wir das bei unseren Eltern erlebt haben. Als Erwachsene müssen wir uns aber irgendwann von den Strategien trennen, die unglücklich machen und neue Wege im Leben wagen.

Wege aus der Sackgasse

Wenn Sie fürchten, alleine nicht weiterzukommen, lassen Sie sich unterstützen. Beim Single- oder Beziehungs-Coaching oder Beratung bei Liebeskummer lösen Sie sich von früheren Mustern und erfahren mehr Mut und Selbstbewusstsein, um neue Wege zu wagen und schließlich zu beschreiten.

Nur weil etwas einmal nicht geklappt hat, muss es beim nächsten Mal nicht erneut schief gehen. Sie sind natürlich dieselbe Person geblieben, aber mit einem neuen Partner werden Sie neue Verhaltensweisen erleben und eben auch eine neue Beziehung führen. Nur Mut! Es lohnt sich.

Eric Hegmann

Eric Hegmann berät seit 15 Jahren Singles und Paare. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit rund 10 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins www.beziehungsweise.de