Beziehungen Auf Distanz Sind Statistisch Genauso Stabil Wie Andere Partnerschaften

5 Regeln für eine glückliche Fernbeziehung (und 5 Dinge, die Sie besser vermeiden)

Jedes zehnte Paar in Deutschland führt heute eine Wochenendbeziehungen. Vermutlich wird sich diese Zahl bis zum neuen Jahrzehnt verdoppeln

Hierbei handelt es sich zunehmend um Paare, bei denen es nicht wirklich zwei Haushalte gibt, sondern einen gemeinsamen und ein pendelnder Partner bspw. am Wochenende nach Hause kommt. Durchschnittlich enden Fernbeziehungen nach drei Jahren. Damit halten Distanzbeziehungen im Schnitt genauso lange wie andere Beziehungen auch.

1. Entwickeln und pflegen Sie Rituale
Dank moderner Technik sind Videokonferenz vor dem Schlafen gehen kein Problem mehr. Aber Sie dürfen sich auch beim getrennt gemeinsam Fernsehen ihrer Lieblingsserie SMS schreiben. Finden Sie etwas, das Sie gerne tun und mit dem Sie gute Gefühlen verbinden und machen Sie daraus ein Ritual.

2. Sehen Sie die Vorteile
Das Gegenmittel bei Sehnsucht und Zweifeln: Machen Sie sich bewusst, dass Sie genießen können, was manchen Paaren fehlt: Spannung, Begehren – und auch Sehnsucht. Dass sich in Ihrer Partnerschaft lähmende Routine einschleicht, müssen Sie so schnell nicht befürchten.

3. Vertrauen schenken
Wenn Ihr Partner nicht ans Telefon geht, ist noch nichts mit ihm passiert und er ist auch noch nicht untreu gewesen. Geben Sie sich Freiraum und denken Sie daran, dass Eifersucht Kontrolle bedeutet. Dazu ist nötig, dass Sie einen Vertrauensvorschuss geben. Je nach Ihrer Beziehungserfahrung kann das schwierig sein, doch Ihr neuer Partner kann nichts für die Fehler Ihres Ex!

4. Geschenke machen
Anerkennung, Lob, Zweisamkeit – all dies ist essentiell für eine Beziehung. Finden Sie Wege, dies auch über Distanz zu tun. Durch Geschenke, durch Zuhören, Interesse zeigen, Komplimente machen und Loben. Geschenke funktionieren nicht wegen ihres materiellen Wertes sondern wegen der positiven Gefühle, die wir mit ihnen verbinden. Ein gut gewähltes Geschenk zeigt, dass Ihnen wichtig ist, dass Ihr Partner sich wohl fühlt.

5. Aktivität gegen Solo-Frust
Versuchen Sie auch unter der Woche kein Trübsal zu blasen! Unternehmen Sie etwas mit Ihren Freunden, machen Sie Sport oder genießen Sie die Aktivitäten, die Ihr Partner nicht so gerne mit Ihnen teilen würde. Sehen Sie das Positive: Sie können über Ihre freie Zeit ganz unabhängig verfügen. Umso ausgeglichener wird Sie Ihr Partner am Wochenende erleben.

Und was Sie besser vermeiden sollten:
1. Auf das tägliche Gespräch verzichten
“Schatz, wie war dein Tag?” ist für die Fernbeziehung noch unverzichtbarer, um eine Bindung aufzubauen. Aber bitte nicht einfach den Frust von der Seele reden, denn das bereitet dem Partner auch keine Freude. Bemühen Sie sich, Stimmungen und Gefühle zu beschreiben, das macht ein Gespräch emotionaler und verbindet.

2. Das Wochenende schlecht planen
Erledigen Sie lästige Dinge wie Hausarbeit nach Möglichkeit unter der Woche. Reservieren Sie die gemeinsame Zeit für ungezwungenes Zusammensein. Eine Beziehung wächst durch gemeinsames Erleben, das muss kein straffes Programm sein, sonder darf auch entspannt zusammen kochen oder ein Frühstück im Bett sein.

3. Die gemeinsame Perspektive aus den Augen verlieren
Den meisten Paaren hilft das Wissen um ein Zusammenleben in der Zukunft. Auch wenn es waus beruflichen Gründen noch dauern sollte: beide müssen überzeugt sein, auf das gleiche Ziel zu warten.

4. Das Wiedersehen kann nicht perfekt sein
Die Erwartung eines Liebeswochenendes wie in einem Film führt fraglos zu Enttäuschung. Auch am perfekt vorher geplanten Wochenende kann die Stimmung mal schlecht sein. Und gerade bei Pendlern kann es sein, dass sich ein Partner zunächst noch eine Weile fremd fühlt und ankommen muss während der Partner noch emotional sein Revier verteidigt, dass er die ganze Zeit alleine beherrscht hat.

5. Aufwand ungerecht aufteilen
Seien es die zusätzlichen Kosten oder auch die Reisezeit: es ist wichtig, dass sich in der Fernbeziehung niemand übervorteilt fühlt. In der Wochenendbeziehung hat der pendelnde Partner einen Bonus, der aber auch nicht überhand nehmen darf. Absprachen immer wieder überprüfen!

Eric Hegmann

Eric Hegmann ist Paarberater, Single-Coach und Autor. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit über 12 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins beziehungsweise beziehungsweise